Eine genaue Besucherzahl wollte StaRT-Geschäftsführerin Tanja Ulmer am Samstagabend nicht nennen. Nur so viel: „Wir haben deutlich weniger Besucher aufgrund der Hitze.“ Dennoch zeigten  sich Ulmer und die Mitveranstalter von der Einzelhändlervereinigung RT-aktiv mit dem Event, das sie unter das Motto „Sommer-Fieber“ gestellt hatten, durchaus zufrieden. „Wir wollten den Menschen einen schönen Aufenthalt in der Stadt bieten“, sagte Edgar Lehmann, zweiter Vorsitzender von RT-aktiv. Und das sei auch gelungen.

Lauschiges Plätzchen im Schatten

Unter denjenigen, die gekommen waren, befanden sich viele junge Familien. Die Besucher ließen es sich gutgehen, vor allem wenn sie ein lauschiges Plätzchen im Schatten ergattert hatten. Die auf dem Markplatz bereitgestellten Liegestühle, Sitzsäcke und Picknickdecken waren besonders begehrt. Wer sich einmal niedergelassen hatte, wollte gar nicht mehr aufstehen, verfolgte das sommerliche Treiben  und lauschte dabei den überwiegend lateinamerikanischen Rhythmen. Eine echte Attraktion, die toll bei den Leuten ankam, waren die lebenden Schaufensterpuppen des Tanzwerks Reutlingen, die neueste Modetrends präsentieren.

Einkaufsnacht Reutlingen Hitze: Weniger Besucher bei langer Einkaufsnacht in Reutlingen

Einen Riesenspaß hatten die kleinen Besucher in der Water-Tag-Anlage am Tübinger Tor. Sie konnten sich, mit Schutzbrille versehen, gegenseitig nass­spritzen.  Ebenso gut kamen die riesigen, pinkfarbenen  Flamingos beim ganz jungen Publikum an. Schnell hatten die Jungs und Mädels herausgefunden, dass man darin hervorragend hüpfen konnte und  die Flamingos in eine Hüpfburg verwandelt.

Hiphop- und Gardetanz-Battle

Schweißtreibend ging es bei den Tanzgruppen zu: Die Dancing Shoes Reutlingen legten bei tropischer Hitze ebenso mehrere anstrengend-akrobatische Auftritte hin, wie auch die Chaos-Divas des TSV Sondelfingen, die sich eine Hiphop- und Gardetanz-Battle lieferten. Stefanie Riehle, die vor zwei Jahren eine Tanzschule für Pole-Dance eröffnet hatte, zeigte, worauf es beim Tanz an der Stange ankommt. Kräftig ins Schwitzen kamen an diesem Abend aber auch  die Würstles-, Steaks- und Burgerbrater.Gut nachgefragt waren ebenfalls  die Airbrush-Tattoos, die  Ute Worschischeck und Ralph Schmied vor der Nikolaikirche auftrugen.

Das könnte dich auch interssieren: