Arbeitsmarkt Erstmals wieder unter der 9000er-Marke

Arbeitsmarktstatistik.
Arbeitsmarktstatistik. © Foto: Privat
Reutlingen / swp 30.06.2017

Im Juni verblieb die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen bei 3,2 Prozent. Erstmalig seit Juni 2012 sank die Zahl der Arbeitslosen wieder auf unter 9000. Exakt 8994 Menschen waren bei der Arbeitsagentur Reutlingen und den Jobcentern Landkreis Reutlingen und auch Tübingen arbeitslos gemeldet.

„Besonders erfreulich ist, dass zwischenzeitlich auch Langzeitarbeitslose und Ältere von der günstigen Entwicklung profitieren“, so Wilhelm Schreyeck, Chef der Reutlinger Arbeitsagentur. „Gute Beschäftigungschancen gibt es vor allem aber für Fachkräfte im Bereich des Verarbeitenden Gewerbes, dem Handel, der Kaufmännischen Dienstleistungen und im Gesundheits- und Sozialwesen. Das positive Bild wird allerdings dadurch getrübt, dass das Anforderungsprofil der Stellen und das Qualifikationsniveau der Arbeitsuchenden häufig nicht überein stimmen.“ Die neusten, vorläufigen Zahlen der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort vom 30. Dezember 2016 liegen mit 189 908 im Agenturbezirk Reutlingen um 2,7 Prozent höher als im Vorjahresquartal. Somit wurde ein erneuter Höchststand seit Aufzeichnung der Daten erreicht.

Reutlingen liegt in der Entwicklung der Beschäftigung weiterhin über der des Landes von 2,4 Prozent. Nach Branchen betrachtet gab es die stärkste Zunahme im Bereich Information und Kommunikation, dem Gastgewerbe und dem Verarbeitenden Gewerbe. Im Landkreis Reutlingen waren im Juni 5540 Menschen (minus 6,6 Prozent gegenüber Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 2195 (plus 13,8 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 3345 (minus 16,4) beim Jobcenter. Im Juni wurden dem Arbeitgeber-Service 928 Stellen (2,2 Prozent weniger) von den regionalen Unternehmen und Behörden gemeldet. Insgesamt gab es im ersten Halbjahr 2017 exakt 6107 Stellen, das sind  230 Stellenmeldungen mehr als im Vorjahreszeitraum.

Seit Oktober letzten Jahres wurden der Berufsberatung 2990 Ausbildungsplätze gemeldet,  ein Plus von 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Bewerberzahl lag bei  2702, das bedeutet ein Plus an Ausbildungsinteressierten von 6,8 Prozent gegenüber 2016. Über 1200 offene Lehrstellen haben die Berufsberater noch in ihrer Datenbank.

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen lag im Juni bei 3,2 Prozent (2016: 3,5). Die Quoten im Einzelnen, in Klammern die Vorjahreswerte: Hauptagentur Reutlingen 3,6 (4,0), Landkreis Reutlingen 3,5 Prozent (3,8), Landkreis Tübingen 2,8 Prozent (3,1), die Geschäftsstelle Münsingen 2,8 Prozent (2,9) und Bad Urach 2,9 Prozent (2,9).

Die Arbeitslosigkeit im Geschäftsstellenbezirk Urach hat sich von Mai auf Juni um 23 auf 511 Personen verringert. Das waren 25 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Juni 2,9 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 3,1 Prozent. Dabei meldeten sich 130 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 15 mehr als vor einem Jahr, und gleichzeitig beendeten 153 Personen ihre Arbeitslosigkeit (ein Plus von sechs). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 973 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 53 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1014 Abmeldungen von Arbeitslosen (plus 97). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Juni um 17 Stellen auf 266 gesunken; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 19 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Juni 78 neue Arbeitsstellen, 20 weniger als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 467 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von exakt 15.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel