Reutlingen Erstmals eine Frau an der Spitze

Jürgen Vietense und seine Nachfolgerin im Amt, Irene Reuter, bei der "Staffelübergabe". Foto: Dietmar Czapalla
Jürgen Vietense und seine Nachfolgerin im Amt, Irene Reuter, bei der "Staffelübergabe". Foto: Dietmar Czapalla
Reutlingen / DIETMAR CZAPALLA 09.03.2012
Bei der Mitgliederversammlung der Interessengemeinschaft Laufen (IGL) standen sportliche und gesellschaftliche Aktivitäten sowie eine Satzungsänderung im Mittelpunkt. Nicht turnusgemäß wurde gewählt.

Jürgen Vietense, Vorsitzender der IGL seit fünf Jahren, konnte bei der Mitgliederversammlung in der "Waldesslust" 55 der aktuell 171 Vereinsmitglieder begrüßen. Aus persönlichen Gründen hatte der 67-Jährige seinen Rücktritt vom Amt erklärt. Sein Bericht als Vorsitzender wurde zu "mehr Rückschau vom Mai 2007 bis heute", wie er sagte und betonte: "Die IGL ist sowohl leistungs- als auch breitensportorientiert und man pflegt die Geselligkeit."

Sportwart Gerd Zinkewitz hatte in seinem Rückblick auf das Jahr 2011 Erfreuliches zu berichten. Mit 811 Starts war man bei zahlreichen Laufveranstaltungen im In- und Ausland gut vertreten gewesen. Dabei geht der Löwenanteil auf das Konto der drei nicht anwesenden "Super-Oldies" (Gernot und Gudrun Kurtz sowie Fritz Besch) und Günther Lang. Die Vier waren abermals die aktivsten Langstreckler. Die herausragendsten Platzierungen erzielten die beiden Mittelstreckler Helgo Staack und Michael Schmid sowie Ultralauf-Spezialist Nikolaos Adam. Bei den württembergischen Volkslauf-Mannschaftsmeisterschaften hatten sich vier Mannschaften beteiligt und damit für das Überleben der einst beliebten Serie gesorgt. Erfreulich auch die abermals erfolgreiche Abwicklung des Wertungslaufs zum Alb-Gold Winterlauf-Cup und des Altstadtlaufs. Ebenfalls erfreulich der Kassenbericht von Erika Gutbrod sowie die Berichte von Lauftreffleiter Karl-Heinz Reuter und Jürgen Klumpp für die Nordic-Walker. Die bei der IGL abermals zahlreichen Aktivitäten im Freizeitbereich machten den allgemeinen gesellschaftlichen Wandel - weg vom Ehrgeiz, dafür hin zu Gesundheitssport, Spaß und Vergnügen - weiterhin deutlich. Weil Jürgen Vietense seinen vorzeitigen Rücktritt innerhalb der Wahlperiode erklärt hatte, stand die Wahl eines neuen Vorsitzenden ins Haus. Irene Reuter hatte sich als Nachrückerin zur Verfügung gestellt unter der Voraussetzung, dass ihr zur Aufgabenverteilung zwei Stellvertreter zur Seite gestellt werden. Somit war eine Satzungsänderung notwendig geworden, die nach ausgiebiger Diskussion, Beratung und Wahl zu folgendem Ergebnis kam: Das Amt des Ersten Vorsitzenden liegt künftig in Händen von Irene Reuter, ihre zwei Stellvertreter sind Karl-Heinz Reuter und Gerd Zinkewitz. Mit Michael Röder hat die IGL erstmals in ihrer 29-jährigen Geschichte nun auch einen Marketing-Leiter.

Mit der 44-jährigen Irene Reuter steht bei den Grünhemden zum ersten Mal eine Frau an der Spitze. "2004 bin ich durch Zufall hier reingerauscht, jetzt bin ich Erste Vorsitzende, so kanns gehen", sagte sie und fügte an: "Ich werde mich einarbeiten und mein Bestes geben. Freuen würde ich mich, wenn sich viele Mitglieder irgendwie in den Verein einbringen." Danach wurde der Holzelfinger Jürgen Vietense - er hatte die IGL durch seinen Amtsantritt im März 2007 vor der drohenden Auflösung gerettet - von der neuen "Chefin" verabschiedet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel