Pfullingen Erstes White Dinner im Park der Villa Laiblin

Pfullingen / RALPH BAUSINGER 05.07.2016

Am Freitag, 8. Juli, ab 17 Uhr im Park der Villa Laiblin ist ein White Dinner. An einem Sommerabend im Park der Villa Laiblin zusammen mit anderen weiß gekleideten Menschen an weiß gedeckten Tischen das mitgebrachte Picknick und gute Unterhaltung genießen – so darf man sich das erste White Dinner in Pfullingen vorstellen.

Erfunden wurde es allerdings nicht hier, sondern vor 30 Jahren in Paris. Dort soll ein gewisser François Pasquier seine überfüllte Gartenparty kurzerhand in den nahe gelegenen Bois de Boulogne verlegt haben. Die Gäste fanden das Fest im Wald so schön, dass sie fortan jedes Jahr einmal im Sommer ganz in Weiß gekleidet das Sommerfest im Freien feierten.

Im Rahmen der Kulturwege bieten die Pfullinger Stiftung „Zeit für Menschen“ und das Samariterstift einen stimmungsvollen Rahmen für ein White Dinner, und das ganz kostenfrei. Weiß gedeckte Tische sind vorbereitet, den Picknickkorb mit Essen und Getränken bringen die Gäste selbst mit. Für ein unterhaltsames Programm ist gesorgt: Musik, dargeboten von der Gesellschaft der Musikfreunde, beschwingte Lieder von ffortissimo, Luftballonknotenkunst und Tischzauberei, und als etwas ganz Besonderes schwungvolle Rhönräder. Später am Abend werden Wunderkerzen, die man gerne auch selber mitbringen darf, im Park ihr funkelndes Licht versprühen. Bei Regen fällt das Fest aus.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel