Pfullingen Ernten erlaubt: Aktion jetzt zum dritten Mal

Pfullingen / SWP 27.08.2013

Wie oft hängen Bäume voller reifer Früchte und niemand pflückt sie? Alle, die eigene Obstbäume und -sträucher haben, kennen das: Zur Erntezeit ist mehr Obst reif, als man selbst verbrauchen kann. Um der Verschwendung entgegenzusteuern, startet die Stadtverwaltung Pfullingen, auch auf Anregung aus der Bevölkerung, zum dritten Mal die erfolgreiche Initiative "Ernten erlaubt", damit einzelne Obstbaumerträge, die von den Besitzern selbst nicht genutzt werden, von anderen abgeerntet werden können. "Wir möchten, dass kein herrenloses Obst mehr am Baum verrottet, sondern von den Bürgerinnen und Bürgern geerntet und verwertet wird."

Um die Idee "fruchtbar" zu machen, ruft Bürgermeister Rudolf Heß dieses Jahr erneut Obstbaumbesitzer auf, mit einem weißen Band die Bäume zu markieren, die sie aus Pflege- oder Rentabilitätsgründen nicht selbst abernten, denn nur so können Obst und Esser zueinanderfinden. Im i-Punkt im Rathaus IV können Obstbaumbesitzer ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten ein solches weißes Markierungsband abholen und ihre Bäume in Pfullingen kennzeichnen, bei denen sich dann diejenigen bedienen können, die Lust auf frisches Obst haben. Zum besseren Auffinden der Bäume können die Interessenten im i-Punkt erfahren, wo diese genau zu finden sind und/oder wer Ansprechpartner ist.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel