Reutlingen/Region Erlebnisreiches Tafeln in der Natur

Die Gastgeber und Organisatoren des Bauernbrunchs am Sonntag (von links): Gebhard Aierstock, Steffi Kern, Elsbeth Laux, Pia Münch, Manuel Straßer, Annette Frech und Alfred Frech. Auf dem Bild fehlt Jürgen Schmauder.
Die Gastgeber und Organisatoren des Bauernbrunchs am Sonntag (von links): Gebhard Aierstock, Steffi Kern, Elsbeth Laux, Pia Münch, Manuel Straßer, Annette Frech und Alfred Frech. Auf dem Bild fehlt Jürgen Schmauder. © Foto: Jürgen Herdin
Reutlingen/Region / JÜRGEN HERDIN 08.07.2014
Mahlzeit, es ist angerichtet: Zum 10. Mal gibt es in der Region den Bauernhof-Brunch, organisiert vom Kreisbauernverband und dem Landfrauenverband. Sechs Betriebe erwarten am Sonntag ihre Gäste.

Noch kann man sich anmelden, die Frist für das kulinarische Erlebnis endet am 10. Juli. Am Sonntag, 13. Juli, ab 9.30 Uhr wird getafelt mit den besten Zutaten, die die Region zu bieten hat. Zudem gibt es Hofführungen.

Die Organisatoren des Bauernhofbrunches, der Kreisbauernverband und der Landfrauenverband, haben das Anmelden online ermöglicht unter der Internet-Adresse www.bauernhofbrunch.de. Des Weiteren geht dies auch auf den Höfen telefonisch, zumal es sein könnte, dass mit dem Stichtag noch nicht alle Plätze vergeben worden sind.

Einblicke in die Produktion der heimischen Landwirtschaft und in ihrer Direktvermarkter-Shops bietet zum Beispiel der Obsthof Frech in Sickenhausen. Neben einem reichhaltigen Frühstück bietet die Familie um Alfred Frech auch Mostbraten und ein großes Nachtischbuffet an. Der "Drei Birkenhof" von Steffi Kern und Familie gleich nebenan in Rommelsbach hat seine schön gestaltete Festscheune geöffnet. Die Essensgäste treffen auf Schweine, Hühner und Gänse sowie auf ein Buffet mit dem Besten von Weidelamm und Schwein. Walter und Pia Münch am Hochberg in Zwiefalten, ebenfalls Direktvermarkter, warten mit vielen Grillgerichten auf "vom Schwein nach Art des Hauses." Jürgen Schmauder und Familie aus Mehrstetten haben einen eigenen Schlachtbetrieb und Wurst, Lamm sowie Weiderind im Angebot. Die Brennscheuer Straßer in Dettingen, so verspricht es Manuel Straßer, hat als tollen Hingucker "die Schnapsbrennerei, die mitten im Gasthaus steht". Seine Familie bietet unter anderem Rinderbraten aus dem Steinbackofen an. Dazu gibt es Führungen und "eine kleine Einführung in die Brennkunst". Der Haldenhof in Beuren-Balzholz ist auch dabei, ist aber länger schon ausverkauft.

Organisatorin Elsbeth Laux hatte für den Bauernbruch das Biosphärengebiet, den Landfrauenverband und den Kreisbauernverband mit ins Boot bekommen. Dessen Vorsitzender Gebhard Aierstock zum Sinn der Treffen: "Es ist überaus wichtig, den Menschen heimische Produkte nahezubringen."