Mit erhöhter Polizeipräsenz wurden im gesamten Präsidiumsbereich in der Halloween-Nacht eine Vielzahl von Personenkontrollen an Jugendtreffpunkten durchgeführt und diverse Veranstaltungen überwacht. Zu 40 Einsätzen in drei Landkreisen mussten die Beamten des Polizeipräsidiums ausrücken. Dabei kam es in erster Linie zu Sachbeschädigungen durch Eier- und Steinwürfe auf Wohnhäuser und Fahrzeuge sowie eingeschlagenen Scheiben. Vereinzelt wurden kleinere Feuer an Spielplätzen oder Holzstapeln gelegt und Gullydeckel abgehoben, Gegenstände besprüht und Gullideckel ausgehoben. Daneben wurden auch Feuerwerke und Böller gezündet.

Zur späteren Stunde entwickelten sich, meist durch den zunehmenden Alkoholkonsum, bei verschiedenen Partys handfeste Schlägereien. Vereinzelt mussten Verletzte vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in Kliniken gebracht werden.

In Sickenhausen musste die Feuerwehr gegen 21.45 Uhr einen Holzstapel ablöschen.

Auf dem Pfullinger Marktplatz wurden 14-Jährige am Donnerstag gegen 17.50 Uhr von älteren Jugendlichen umringt und eingeschüchtert. Einer Person wurde ein rohes Ei ins Gesicht gedrückt, sodass dieses zerbrach und leichte Verletzungen verursachte.

Das könnte dich auch interessieren:

Klinik am Steinenberg Kreiskliniken unter den Besten

Reutlingen