Reutlingen Energie-Check kommt ins Haus

Klimaschutzagentur-Chef Jürgen Schipek, Joachim Deichmann von der Kreissparkasse und Mieterbund-Geschäftsführer Thomas Keck (von links) mit dem Online-Energie-Ausweis. Foto: Jürgen Spiess
Klimaschutzagentur-Chef Jürgen Schipek, Joachim Deichmann von der Kreissparkasse und Mieterbund-Geschäftsführer Thomas Keck (von links) mit dem Online-Energie-Ausweis. Foto: Jürgen Spiess
Reutlingen / JÜRGEN SPIESS 05.10.2012
Gemeinsam gegen Energiearmut: Künftig führt die Klimaschutz-Agentur im Kreis Energie-Checks auch direkt beim Mieter zu Hause durch. Zudem kann der Energieausweis jetzt online angefordert werden.

An der Energiewende führt kein Weg vorbei. Darüber sind sich die meisten Politiker ebenso einig wie Städte und Gemeinden. Doch über das "Wie" gibt es nach wie vor Kontroversen, denn die Energiewende sollte so gestaltet werden, dass sie unter verschiedenen Gesichtspunkten vernünftig und nachvollziehbar ist.

Auch Verbraucher können ihren Beitrag dazu leisten: durch Energieeinsparung und effiziente Energieverwendung. Im privaten und gewerblichen Gebäudebestand gibt es hierzu ein großes Potenzial.

Doch wie kann man am effektivsten Energie einsparen und welche Möglichkeiten hat der Bürger, sich über diese Themen zu informieren?

Im Landkreis Reutlingen übernimmt die Klimaschutz-Agentur seit 2008 diese Aufgabe. Sie betreibt Öffentlichkeitsarbeit, informiert über Fördermöglichkeiten und gesetzliche Anforderungen und berät Hauseigentümer und Mieter über effiziente Energieverwendung. Bereits vor Jahren haben sich Klimaschutz-Agentur, Kreishandwerkerschaft, die Reutlinger Kreissparkasse und der Deutsche Mieterbund zu einem Energiepakt zusammengeschlossen: "Denn die Energiewende", so der scheidende Geschäftsführer der Klimaschutz-Agentur, Jürgen Schipek, "ist ein sehr komplexer Prozess, der nur gemeinsam und vor Ort sinnvoll umgesetzt werden kann." Um "das Nutzerverhalten nachhaltig zu verändern" und dem gestiegenen Informationsbedarf der Bürger gerecht zu werden, hat die Klimaschutz-Agentur in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse und dem Mieterbund Reutlingen-Tübingen nun ihr Beratungsangebot erheblich erweitert. Während bisher Energieberatungen eher auf Hauseigentümer zugeschnitten waren, können ab sofort auch Mieter so genannte "Basis-Checks" ohne vorgeschaltete Erstberatung direkt in ihrem Haushalt in Anspruch nehmen. Mitarbeiter des Verbraucherschutzes untersuchen beim Basis-Check den Gesamtenergieverbrauch, es werden Einspar-Potenziale ausgelotet und über die Möglichkeiten informiert, in wieweit Energiekosten reduziert werden können.

Der Basis-Check kostet zehn Euro, für sozial schwache Familien ist er umsonst. Angeboten wird zukünftig auch ein umfassender Gebäude-Check (20 Euro) und ein Brennwert-Check (30 Euro), die allesamt vor Ort durchgeführt werden.

Außerdem bietet die Klimaschutz-Agentur in Kooperation mit der Kreissparkasse ab 1. Oktober die Möglichkeit, einen Energieausweis vergünstigt und online zu erwerben. Nach der Energiesparverordnung von 2009 muss jeder einen Energieausweis besitzen, der ein Gebäude oder eine Wohnung vermieten, verpachten oder verkaufen möchte. Auch bei Modernisierungen ist zumeist ein Energieausweis erforderlich.

Der Gesetzgeber unterscheidet zwischen dem Bedarfsausweis und dem Verbrauchsausweis, welcher benötigt wird. Er ist vom Alter der Immobilie abhängig. Während man bisher für den aufwendigeren Bedarfsausweis zwischen 300 und 500 Euro ausgeben musste, kann er ab 1. Oktober über die Homepage der Klimaschutz-Agentur (www.klimaschutzagentur-rt.de) für 49 Euro heruntergeladen werden.

Das neue Online-Angebot soll "die bisher eher schlechte Akzeptanz des Energieausweises erhöhen", so Thomas Keck vom Deutschen Mieterbund und Jürgen Schipek ergänzt: "Wir wollen den Nutzer vor allem angesichts weiter steigender Energiepreise vor unnötigen Kosten schützen."

Info Kommende Energie-Info-Veranstaltung: 10. Oktober: Energieforum mit Prof. Bernd Thomas in der Kreissparkasse Betzingen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel