Am Freitag, 11. Juni ist es wieder soweit: Die Endrunde der 16. UEFA EURO 2020 wird innerhalb von vier Wochen in zwölf verschiedenen Ländern Europas ausgetragen. Der Spielort München ist dabei der einzige vorgesehene Austragungsort in Deutschland. Dort sollen alle drei Vorrundenspiele der Deutschen Nationalmannschaft sowie ein Viertelfinale ausgetragen werden.
Die Fußball-Europameisterschaft sollte eigentlich bereits vor einem Jahr stattfinden und ein Fußballfest mit Fanreisen quer durch Europa werden, doch die Corona-Pandemie machte dies unmöglich. Und wie sieht es mittlerweile aus? Welche Regeln gelten beim Public Viewing und sind Autokorsos erlaubt?

Public Viewing eingeschränkt und unter strengen Regeln möglich

„Mit den sinkenden Infektionszahlen kann an vielen Spielorten zumindest eine reduzierte Anzahl an Zuschauern wieder live in den Stadien dabei sein. Und trotzdem: Die Pandemie ist noch immer nicht überstanden und die bestehenden Corona-Verordnungen haben weiterhin Gültigkeit“, erklärte Innenminister Thomas Strobl am Donnerstag mit Blick auf die anstehende Fußball-Europameisterschaft. Das bedeutet im Einzelnen:
  • Das klassische Public-Viewing kann nicht stattfinden, allerdings sind TV-Übertragungen im kleineren Rahmen, etwa in einem Biergarten, möglich.
  • Diese werden analog zu Kulturveranstaltungen behandelt, sind also unter den jeweiligen Auflagen der Corona-Verordnung, also etwa die Begrenzung der Gäste-Zahl oder die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln, erlaubt.

Reutlingen

Reutlingen Corona Zahlen: Lockerungen bei Inzidenz unter 35

Die Inzidenz im Landkreis Reutlingen liegt derzeit weiterhin unter 35. Daher gelten bereits ab Mittwoch, 9. Juni, weitere Lockerungen für den Landkreis Reutlingen, etwa das Wegfallen der Testpflicht aus den Öffnungsstufen 1, 2 und 3 für den Außenbereich. Bleibt die Inzidenz bis zum Wochenende unter 35, bedeutet das für den Biergarten– oder Kneipen–Besuch:
  • Feiern in gastgewerblichen Einrichtungen (außen und innen) sind mit bis zu 50 Personen erlaubt die einen Test-, Impf- oder Genesenennachweis vorlegen.
  • Kneipen und Restaurants können seit Sonntag unter strengen Regeln und bis 1 Uhr öffnen. In diesem Rahmen wäre die Übertragung von Fußballspielen, auch der Abendspiele möglich
  • Personen aus maximal 3 Haushalten, insgesamt 10 Personen, sowie bis zu fünf weitere Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahrs aus beliebig vielen Haushalten dürften dann an einem Tisch oder in einer Wohnung zusammensitzen

Wie hoch ist die Gefahr einer Ansteckung?

Der Tübinger Virenexperte und Reisemediziner Peter Kremsner hat wegen der Fußball-EM keine Bedenken. „Draußen kann man sich viel weniger gut anstecken als drinnen.“ Die Inzidenzen gingen zurück und seien niedrig. „Die Tendenz ist ganz klar sinkend“. Die allermeisten älteren Menschen seien geimpft und auch jüngere immer mehr. „Die Menschen sind gewarnt. Es gibt keine Krankheit auf der Welt, die so gut in unseren Köpfen ist, wie Covid-19. Jeder weiß, wo man sich anstecken und wie man sich schützen kann.“

Honau

Corona-Regeln gelten auch bei Autokorso und Co.

Nach Angaben von Innenminister Strobl, sei die Polizei in Baden-Württemberg bereits auf Autokorsos oder sonstige Jubelfeiern vorbereitet. Diese sind unter Einhaltung aller Abstands- und Hygieneregeln ebenfalls möglich. Die Einhaltung der bewährten Sicherheitsstandards wird von der Polizei, gemeinsam mit den örtlichen Sicherheitspartnern und Kommunen, allerdings streng überwacht.
„Wir werden schon nach dem Auftaktspiel Türkei gegen Italien sehen, wo die Reise hingeht und wie eng die Polizei entsprechende Veranstaltungen begleiten muss. Dieses Spiel wird der erste Gradmesser sein.“