Reutlingen Einsparung wird an Bürger weitergegeben

SWP 05.03.2012
Derzeit verschickt das Landratsamt die Abfallgebührenbescheide im Entsorgungsgebiet (ohne die Städte Metzingen, Pfullingen und Reutlingen).

Den rund 38 000 Bescheiden an die Grundstückseigentümer ist die Abrufkarte für eine kostenlose Abholung von Sperrmüll, Holz, Schrott sowie Elektro- und Kühlgeräten beigefügt.

Ab 2012 gelten neue Gebührensätze. Der Landkreis gibt Einsparungen von jährlich 800 000 Euro an die Bürger weiter, heißt es in einer Mitteilung. Gleichzeitig beschloss der Kreistag einen abnehmenden Tarif.

Grund ist die Struktur der Kosten. Demnach fällt ein Großteil der Fixkosten pro Grundstück unabhängig von der Personenzahl an - etwa das Abholen des Mülls, das Bereitstellen der Behälter oder die Grüngutentsorgung. Deshalb verabschiedete sich das Gremium von der pro Kopf einheitlichen Grundgebühr für Restmüll und Bioabfall. Damit zahlen, wie in vielen anderen Kreisen, Familien mit mindestens drei Personen weniger Grundgebühr als bisher. Für eine und zwei Personen pro Grundstück dagegen wird sie teurer. Analog verringert sich beim Gewerbe die Grundgebühr bei größeren Abfallbehältern. Weil auch die Volumengebühr sinkt, können neun von zehn Gebührenzahler mit niedrigeren Gebühren rechnen.

Bei den Privathaushalten betrug die Grundgebühr für das Jahr 2011 für Restmüll 17,20 Euro, für Bioabfall 13 Euro pro Person. Ab 2012 betragen die jährlichen Grundgebühren für Grundstücke mit einer Person 27,57 Euro für Restmüll (Bioabfall 22,59 Euro), mit zwei Personen 36,09 Euro (29,58 Euro), mit sieben Personen 77,20 Euro (63,26 Euro) und mit mehr als sieben Personen 11,03 Euro je Person (9,04 Euro).

Beim Gewerbe wurden 2011 für Restmüll 64,90 Euro (140-Liter-Behälter), 111,20 Euro (240-Liter-Behälter) und 509,90 Euro (1100-Liter-Container) und je Bio-Tonne 63,90 Euro berechnet. Ab 2012 kostet der 140-Liter-Behälter für Restmüll 69,30 Euro (Bioabfall 44,30 Euro), der 240-Liter-Behälter 86,60 Euro (58,20 Euro) und der 1100-Liter-Container 235,30 Euro.

Die Volumengebühr verringert sich für Restmüll von 5,75 auf 5,49 Cent pro Liter. Beim Bioabfall geht sie von 4,79 Cent auf 4,39 Cent pro Liter zurück. Die Grundgebühr wird für Privatleute auf Basis der bei den Einwohnermeldeämtern gemeldeten Personenzahl festgesetzt. Der Kreis nutzt in einem automatisierten Verfahren die Daten. Änderungen werden monatlich aktualisiert. Die Volumengebühr richtet sich nach dem per Ultraschall gemessenen konkreten Müllaufkommen.

Außer mit der beigefügten Karte kann die Sperrmüllabholung über das Internet bestellt werden. Unter der Adresse www.kreis-reutlingen.de >Service & Verwaltung >Bürgerservice A-Z >Abfallentsorgung finden sich Formulare, die am Computer ausgefüllt und direkt verschickt werden können. Damit ist nicht nur das Anmelden von Sperrmüll, sondern auch das Bestellen von Behältern oder die Mitteilung des Eigentümerwechsels möglich.

Info Amt für Abfallwirtschaft und Verkehr, Telefon: (07121) 480-2320, -2323, -2324, -2325, -2326, -2327; Fax (07121) 480-1831, Mail: abfallwirtschaft@kreis-reutlingen.de.