Reutlingen Eine kleine Oase

Im Kaffeehäusle herrscht immer gute Stimmung: Seit 35 Jahren werden hier nicht nur Kaffee, Kuchen und Mittagstisch serviert. Hier finden auch kulturelle Veranstaltungen statt.
Im Kaffeehäusle herrscht immer gute Stimmung: Seit 35 Jahren werden hier nicht nur Kaffee, Kuchen und Mittagstisch serviert. Hier finden auch kulturelle Veranstaltungen statt. © Foto: Eissler
Reutlingen / Carola Eissler 16.01.2019

Mit Jubiläen ist es ja so eine Sache. Für manche sind zwei Jahrzehnte schon eine enorme Zeitspanne, andere lassen Feierlichkeiten vor dem 50. Jubiläum gar nicht gelten. Es kommt eben darauf an, worum es sich handelt. Blickt man zum Beispiel auf das Kaffeehäusle in der Reutlinger Pomologie, dann wird dieses am 1. April genau 35 Jahre alt. Eine kleine Sensation.

Denn seit dreieinhalb Jahrzehnten wird das Kaffeehäusle, eine Einrichtung der Lebenshilfe Reutlingen, die dieses Jahr ihr 55-jähriges Bestehen feiern kann, von Ehrenamtlichen in Kooperation mit Menschen mit Behinderungen betrieben. Zur Landesgartenschau im Jahr 1984 war das Kaffeehäusle in Betrieb genommen worden, als Versuchsballon. Inzwischen hat es sich zu einem wichtigen Treff in der Pomologie entwickelt, zu einem Ort, wo man Kaffee trinken, Kuchen essen oder auch zum Mittagstisch kommen kann. „Als wir angefangen haben, sagte man uns maximal zwei Jahre voraus“, erinnert sich Rosemarie Henes an die Anfänge. „Jetzt sind es inzwischen 35 Jahre geworden.“

Viel vor haben die Macher des Kaffeehäusle auch in diesem Jahr wieder. Gleich morgen Abend geht es los mit dem Promi-Quiz, das bereits im vergangenen Jahr ein großer Erfolg war. Morgen sind die OB-Kandidaten zu Gast und lassen ihren Wissensstand prüfen. Christiane Bölzle vom Vorstand der Reutlinger Lebenshilfe ist der Kopf und die Ideengeberin hinter dem Promi-Quiz, das jeden dritten Donnerstag im Monat im Kaffeehäusle steigt. „Ich wollte Menschen hierher ins Kaffeehäusle bringen, die sonst vielleicht nicht kommen würden.“ Dies ist ihr gelungen. Das Promi-Quiz ist inzwischen so beliebt, dass Anmeldungen erforderlich sind. Bölzles Fragerunde ist anspruchsvoll, 60 Quizfragen aus allen Lebens- und Wissensbereichen müssen die Teams beantworten.

Das Kaffeehäusle ist weit mehr als eine Oase in der Pomologie, direkt an der Alteburgstraße. Die Lebenshilfe nutzt das Gebäude, das im Eigentum der Stadt Reutlingen ist, schon viel länger, nämlich seit 1968. Mitte der 1970er Jahre wurde eine Tagesstätte für schwerstbehinderte Kinder eingerichtet. Im Zuge der Umgestaltung von Pomologie und Volkspark für die Landesgartenschau ging dann am 1. April 1984 auch das Kaffeehäusle als Tages-Café und Begegnungsstätte an den Start. 1996 wurden drei Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung eingerichtet. Im ersten Obergeschoss hat zudem Baff (Bildung, Aktion, Freizeit, Feste) das Büro und auch Feder, die Beratungsgruppe für Familien mit behinderten Kindern, ist dort beheimatet.

Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten im Kaffeehäusle gemeinsam und versorgen die Gäste. Etwa 30 Ehrenamtliche beteiligen sich regelmäßig am Betrieb des Kaffeehäusle, 20 weitere springen ein, wenn es mal Engpässe gibt. Lebenshilfe, Baff und Feder: Eine Kooperation, die für Familien mit behinderten Kindern und für behinderte Menschen in Reutlingen vieles verbessert hat. „Die Lage für Behinderte hat sich verbessert“, sagt Rosemarie Henes. „Aber die Schwierigkeit ist, alles zu durchschauen.“ Gesetzlich sind die Hilfen heutzutage gut geregelt, aber viele Familien seien mit allem überfordert und wüssten eben auch nicht, wo sie was beantragen können. Die Treffen mit anderen Betroffenen und der Kontakt zur Lebenshilfe und zum Kaffeehäusle sind da von unschätzbarem Wert.

Das Kaffeehäusle-Jubiläum wird natürlich in diesem Jahr groß gefeiert: Am Samstag, 4. Mai, steigt das große Pomologie-Spektakel und Jubiläumsfest mit einem Kunst-Projekt.

Das Promi-Quiz im Kaffeehäusle

Am 17. Januar kommen die OB-Kandidaten Cindy Holmberg, Dr. Christian Schneider und Thomas Keck; am 21. Februar ist Texoversum zu Gast mit Professor Dr. Brumme, Präsident der Hochschule Reutlingen, Bodo Bölzle, Präsident von Südwestmetall, und Peter Haas, Hauptgeschäftsführer von Südwesttextil; am 21. März  kommt Dodokay; am 18. Juli ist die Bundestagsabgeordnete der Grünen Beate Müller-Gemmeke zu Gast, am 19. September der IHK-Präsident Christiane Erbe sowie Geschäftsführer Dr. Wolfgang Epp. Verstärkt werden sie durch den Bundestagsabgeordneten Michael Donth von der CDU. Die beiden weiteren Reutlinger Abgeordneten Jessica Tatti und Pascal Kober raten am 21. November beim Quiz mit.

Die Veranstalter empfehlen, sich im Vorab einen Tisch zu reservieren, weil der Andrang beim Quiz doch immer sehr groß ist.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel