Reutlingen Eine ganze Schule im Sonderzug beim Jubiläums-Jahresausflug unterwegs

Im Sonderzug nach Mannheim mit diversen Halten zwischendurch machten sich gestern Morgen rund 630 Schüler und Lehrer des IKG auf zum Jubiläumsjahresschulausflug im 175. Jahr des Bestehens des Gymnasiums
Im Sonderzug nach Mannheim mit diversen Halten zwischendurch machten sich gestern Morgen rund 630 Schüler und Lehrer des IKG auf zum Jubiläumsjahresschulausflug im 175. Jahr des Bestehens des Gymnasiums © Foto: .Marinko Belanov
Reutlingen / PETER U. BUSSMANN 22.07.2016

Eine ganze Schule ging gestern Morgen auf Reisen. Alle Schüler und Lehrkräfte des Isolde-Kurz-Gymnasiums, also um die 630 Personen, fanden sich gestern kurz nach 8 Uhr auf dem Hauptbahnhof ein, um sich gemeinsam auf den Weg zu einem Ziel machen. Für den Jahresschulausflug wurde eigens ein Sonderzug gebucht, der um 8.23 Uhr von Reutlingen nach Mannheim und am späten Nachmittag wieder zurück fuhr.

Dieser Zug hielt unterwegs zusätzlich in Pforzheim, Karlsruhe, Bruchsal und Heidelberg. Die Klassen und Kurse hatten im Vorfeld selbst diskutiert und entschieden, in welchen Städten sie aussteigen, um dort dann ein gruppenspezifisches Programm zu organisieren.

Den ersten Halt in Pforzheim  nutzte jedoch niemand zum Aussteigen, berichtete Alette Metz, die zusammen mit ihrer Lehrerkollegin Petra Notz die Fahrt und die Jubiläumsfeierlichkeiten von langer Hand organisiert und koordiniert.

Karlsruhe und Heidelberg hingegen wählten die meisten Klassen und Gruppen als Ziele. In der Fächerstadt standen der Zoo, Führungen im Zentrum für Kunst und Medien ZKM, Besichtigungen des Naturkundemuseums und des Schlossgartens auf dem Programm. In der Neckarstadt hatten sich die Gruppen  so Klassiker ausgesucht wie Stadtführung, Besichtigung und Führung von Schloss und Karzer, eine Neckarfahrt oder einen Spaziergang über den Philosophenweg mit seinem fantastischen Blick auf Alt-Heidelberg. In Bruchsal  stieg nur eine 7. Klasse aus, sie hatte sich den Besuch der Badischen Landesbühne samt Führung und Theaterworkshop vorgenommen. Drei Gruppen fuhren bis Mannheim durch, wo sie  Führungen und Besichtigungen im Luisenpark und im Technoseum erwarteten. Gestern Abend gegen 20 Uhr kehrten sie wieder in die Achalmstadt zurück. Weil  die Jubiläums-Aktivitäten vor den Sommerferien ganz im Zeichen der Indentifikation mit der Schule und des Gemeinschaftssinns stehen, steigen Schüler und Lehrkräfte am heutigen  Freitag gleich voll in die Jubiläums-Projekttage ein, die bis Dienstag, dem Tag vor der Zeugnisausgabe, dauern und deren Ergebnisse beim Jubiläums-Schulfest im Oktober präsentiert werden. Bei diesen Projekttagen bringen sich vorrangig die einzelnen Fächer mit Angeboten ein. Bei diesen Projekttagen wird auch an einem größeren Jubiläums-Kunstwerk, einem Mosaik, gearbeitet, das dauerhaft in der Schule angebracht wird, kündigte Alette Metz an.