Tübingen Ein Telefongespräch mit Gott

Joana, Praktikantin beim LTT in Tübingen, sprayt wasserlösliche Farbe auf Flächen in der Tübinger Innenstadt.
Joana, Praktikantin beim LTT in Tübingen, sprayt wasserlösliche Farbe auf Flächen in der Tübinger Innenstadt. © Foto: Privat
Tübingen / SWP 02.07.2016
Während des Schulpraktikums konnte sich die Waldorfschülerin Joana Bernauer wie alle anderen auch eine Praktikumstelle ihrer Wahl suchen.

Wegen ihrer kreativen Ader und ihrer Zuneigung zur Dramaturgie suchte sie sich das LTT aus, wo sie mit Dramaturgen wie auch mit der Ansprechpartnerin im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit zu tun hat. Ein neues Projekt des LTT stellt "Believe Tank" dar. Dort können Menschen mit "Gott telefonieren" und dann auf einen rosafarbenen Zettel ihre Erkenntnis über das Telefonat schreiben. Dies findet in einer Art Wolke statt, die aus Plastik besteht und diese hat ihren Sitz vor dem LTT. Doch wer Platzangst hat, sollte es sich zweimal überlegen, ob er mit Gott so dringend sprechen muss, denn wer sich dazu entscheidet, begibt sich in den kleinen neon-roasfarbenen Innenraum, der nur einen kleinen Sitz und ein Telefon zum Wohlfühlen bietet. Nach dem man dieses "Telefonat" geführt hat, kann man seine Erkenntnis auf einen kleinen Zettel schreiben und diesen kann man dort in einem Kasten verstauen. Die Zettel bilden ein Teil von Joanas Arbeit, denn diese werden von ihr in den Computer eingetragen. Joana beschreibt diese Arbeit als sehr interessant. "Manche Zettel beschäftigen mich bis heute, denn die Besucher von 'Believe Tank" schreiben viele ihrer Sorgen und Nöte auf die Zettel. Das ist meist sehr traurig, aber es ist interessant zu sehen wie viel Menschen unsere Telefonzelle besuchen", berichtet sie. Auch ihr eigenes kleines Projekt nimmt viel ihrer Zeit im LTT in Anspruch. Ihre Aufgabe ist, sich interessante, aber nicht vorurteilsbelastete Fragen zu Religionen zu überlegen, um diese Leuten der verschiedensten Glaubensrichtungen zu stellen. Auch eine Art Bericht über ihr eigenes Denken ist Teil der Aufgabe. "Dieses Praktikum ist sehr vielfältig und der Beruf des Dramaturgen ist auf jedenfall ein Berufswunsch von mir", beschreibt die Schülerin ihre Erfahrungen aus dem Schulpraktikum am Landestheater Tübingen-Reutlingen.