Reutlingen Ein Spektakel mit Seele - Hyrrätytö!

Andreas Lehmann (links) und Andreas Roth.
Andreas Lehmann (links) und Andreas Roth. © Foto: js
Reutlingen / JÜRGEN SPIESS 16.05.2015
Ein Zirkus ohne Elefanten und Sägespäne, doch mit viel Worten, Sinnlichkeit und neuen Perspektiven: Die Ko-Produktion mit dem auffälligen Namen "Hyrrätytö" feiert am 21. Mai im franz.K Reutlinger Premiere.

Kultur, die nicht mit der Zeit geht, ist langweilig. Kultur muss sich aber auch den Ansprüchen und Erwartungen des Publikums anpassen und nicht zuletzt den finanziellen Herausforderungen stellen. Heutzutage ist nicht nur gefragt, wer souverän diverse Stile zu bewältigen weiß - auch die Verknüpfung unterschiedlicher Kunstgattungen ist gefragt.

Genau in diese Lücke möchte das ungewöhnliche Zirkusprojekt "Hyrrätytö" stoßen - eine Wortschöpfung aus dem Finnischen, die "Tochter des Kreisels" bedeutet. Insgesamt fünf Kulturhäuser im Land haben es auf den Weg gebracht. Neben Tollhaus Karlsruhe, E-Werk Freiburg, Roxy Ulm, Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg sitzt auch das Reutlinger Kulturzentrum franz.K. mit im Boot.

In Anlehnung an die Vorgänger-Produktion "Hyrrä!" hat sich vor einem dreiviertel Jahr ein achtköpfiges Künstler-Ensemble gebildet und unter der Regie von Stefan Schönfeld vom Momentlabor Freiburg einen anspruchsvollen "Cirque-Niveau"-Abend einstudiert, der dem Besucher ausdrücklich und "ganz bewusst nicht die bequemen Wohlfühl-Puschen zum Hineinschlüpfen bereitstellen will", sagt Schönfeld, Regisseur, Ideengeber und Realisierer des genreübergreifenden Projekts.

Es gehe darum, Sicht- und Denkweisen zu verändern, "Perspektiven zu entwickeln und sinnlich darzustellen", erklärt franz.K-Geschäftsführer Andreas Roth die Intention des Freiburger Regisseurs. Nicht spektakuläre Artistik solle in den Vordergrund gerückt, keine reine Nummernshow geboten werden.

Der Fokus liege auf Ästhetik, auf der Verbindung von unterschiedlichen künstlerischen Ausdrucksformen wie Tanz, Lichtdesign, Objektmanipulation, Akrobatik und verschiedenen Arten der Musik. Nach dem Vorbild der französischen Kunstform "Cirque Nouveau" stelle das "Zirkus-Spektakel mit Seele" persönliche Erfahrungen der Akteure, "die komisch sein können, aber auch emotionale Grenzbereiche berühren", artistisch in den Mittelpunkt.

Zu dem international zusammengesetzten Ensemble aus sechs Nationen gehören: Der geistreiche Wortakrobat Marcus Jeroch, Bella Nugent (Gesang und Gitarre), Ulla Tikka (Seiltanz), Roman Müller (Jonglage und Gitarre), Claudia Franco (Röhnrad), Wolfgang Fernow (Bass), Marie-Eve Dicaire (Akrobatik), Zinzi & Evertjan (Tanz-Akrobatik) und Schroeder (Schlagzeug, musikalische Leitung). Für das Bühnenbild zeichnet Karoline Hahn, für die Licht-Inszenierung Olaf Reuter verantwortlich. Neben Texten von Franz Kafka, Matto Kämpf, Hans Magnus Enzensberger und Friedhelm Kändler wird auch viel Livemusik geboten, vom hypnotisch-rauen Rocksound bis zum kehlig-erotischen Gesang. Die laut Kritik "umjubelte Uraufführung" ging Anfang Mai im Tollhaus Karlsruhe über die Bühne. Dort fanden auch die zehntägigen Endproben statt.

Im franz.K bleiben den Akteuren vor der ersten Aufführung am 21. Mai zwei Tage Zeit, um sich an die hiesigen Bühnenverhältnisse zu gewöhnen. Rund 70 000 Euro hat die Verwirklichung des Projekts gekostet, es wird vom Landesverband Freie Tanz- und Theaterschaffende Baden-Württemberg (Laft), vom Kreissparkassenverband und von der Kreissparkasse Reutlingen finanziell unterstützt.

Deshalb ist die erste Vorstellung am 21. Mai auch ausschließlich für KSK-Kunden reserviert. Am Freitag und Samstag, 22. und 23. Mai, stehen dann zwei weitere Gastspiele auf dem Programm.

Für Andreas Roth vom franz.K ist es bisher die mit Abstand größte Eigenproduktion, auch was die finanziellen Mittel angeht. Die Zusammenarbeit mit den beteiligten kulturellen Zentren möchte er auf jeden Fall fortführen, denn es gehe bei diesen Co-Produktionen darum, "grenzüberschreitende Projekte zu unterstützen und neue, künstlerische Akzente zu setzen".

Wo gibt's Tickets?

Karten für die Reutlinger Premiere am 21. Mai, 19 Uhr, können bei der Kreissparkasse Reutlingen unter Telefon: (0 71 21) 331 12 08 bestellt werden.

Tickets für die Aufführungen am 22. Mai, 19 Uhr, und 23. Mai, 20 Uhr, gibt es beim Kulturzentrum franz.K: www.franzk.net.

SWP