Reutlingen Ein Schuh fliegt ins All

Reutlingen / RALPH BAUSINGER 19.03.2016
Knapp 80 Aussteller haben gestern bei der vierten Gründermesse sich und ihre Geschäftsideen in der Stadthalle vorgestellt. Daneben gab es ein umfassendes Beratungsprogramm und interessante Vorträge.

Für Alexander Kreher ist die Gründermesse ideal, um eine "Vielzahl von innovativen Ideen und Geschäftskonzepten kennen zu lernen". Die Wirtschaftsförderer der großen Städte der Region Neckar-Alb wollten damit deutlich machen, was es in der Region alles gebe, sagte der Reutlinger Finanz- und Wirtschaftsbürgermeister bei der Eröffnung. "Es ist uns gelungen, eine bunte Vielfalt an Unternehmen in die Stadthalle zu bekommen", ergänzte Markus Flammer vom Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Reutlingen, das die Messe gemeinsam mit dem Startnetz Reutlingen organisiert.

Die Bandbreite der Gründermesse reicht von IT über technische Innovationen, den Gesundheitsbereich, Gastronomie, 3D-Druck, Film, Grafik, Medien, Bildung, Erneuerbare Energien, Textilien bis hin zu Serviceleistungen aller Art. Stolz ist Flammer auch darauf, dass die Qualität der Stände immer besser wird.

Die Tübinger Modedesignerin Claudia Haas hat sich mit ihrer Firma Noée auf handgemachte Mode spezialisiert. Zur Messe hat sie unter anderem Pullover, aber auch Schals mitgebracht. Dabei legt sie, wie sie sagt, den Fokus auf Nachhaltigkeit und verwendet biozertifizierte Stoffe.

Rosimar Saran-Hafner wird einigen in Reutlingen bekannt sein. Drei Jahre lang war sie Franchise-Nehmerin von Pokkez, jetzt hat sie sich mit "Wräp & Co." am Oskar-Kalbfell-Platz 13 komplett selbstständig gemacht. Ihre Eigenständigkeit - auch beim Einkauf - will sie nutzen, um noch besser auf Kundenwünsche eingehen zu gehen.

Sebastian Stumpf ist auf der Gründermesse, weil er Akquise für sich und seine vor einem Jahr gegründetes Firma "bewegreich" machen möchte. Der Sportwissenschaftler aus Tübingen will sich stärker im Bereich "Gesundheitsmanagement für Unternehmen" engagieren. "Wir müssen die Arbeit wieder menschendienlicher, erfüllender und lebenswerter gestalten", lautet sein Credo. Beim Teamtraining setzt Stumpf auf Paddeltouren und Segelturns, aber auch auf entschleunigende Schneeschuhwanderungen oder Trommelkurse.

Erstmals auf der Messe vertreten sind Daniel und David Bürker von der Uracher Kleinbrauerei. Zwar brauen die beiden auch kleine Mengen Bier selbst, der Schwerpunkt liegt jedoch auf dem Handel.

Direkt am Eingang in den Großen Saal der Stadthalle hat Rolf Stahl vom Aufnahme-Team aus Wannweil ein mobiles Filmstudio aufgebaut. Insgesamt 18 Interviews werden Stahl und sein Mitstreiter führen - mit Gründern und anderen Ausstellern. Die Werbetrailer werden vor Ort geschnitten und laufen auf einer Leinwand in der Halle. Später werden die Trailer auch auf "You Tube" zu sehen sein.

Eine besondere Werbeidee hatte sich Sabine Bürkle vom "Vivo Barefoot Concept Store" einfallen lassen. Sie ließ einen rund 50 Gramm leichten Barfuß-Schuh an einem Ballon 40 Kilometer hoch ins Weltall steigen. Klappt alles, kehrt der Schuh mitsamt Sonde wieder heil auf die Erde zurück.