Thomas van Hout ist in der Wilhelmstraße schon seit ein paar Jahren so was wie eine Institution – viele kennen ihn, viele sind ebenso freundlich, wie der 59-Jährige selbst es ist. Manche kaufen ihm eine Ausgabe von Trott-war ab, reden mit ihm, sprechen ihm Mut zu oder sagen auch, dass sie sein E...