Pliezhausen Ein rasantes Schullandheim in Bolsterlang

Pliezhausen / SWP 06.06.2015

Am Montag, 9. März, fuhren einige Freiwillige aus der vierten und achten Klasse der Gemeinschaftsschule Pliezhausen mit dem Bus nach Bolsterlang ins Skischullandheim. Eine spannende Woche ohne Unterricht und Hausaufgaben lagen vor uns.

Die Sonne scheint, als wir nach drei Stunden Fahrt endlich in Bolsterlang ankommen. Dort ging es für alle direkt mit der Gondel zur Mittelstation hinauf. 23 Kinder luden ihr Gepäck in den Gepäcklift zum Hörnerhaus in die Gondel. Oben angekommen wurden zuerst die Zimmer verteilt.

Danach ging es natürlich sofort auf die Piste. Unsere beiden Lehrer die uns begleiteten, Doris Kugel und Martin Beck, zeigten uns alle Abfahren und Lifte: Eine Gondel, einen Zweierlift, einen Sechserlift und einen Schlepplift gibt es dort. Immer um 16 Uhr war an jedem Tag leider Schluss mit Skifahren. Danach gingen manche unter die Dusche. Das beste Essen der Woche war aber absolut Hähnchen mit Pommes und das unleckerste waren die Germknödel.

Cool war, dass wir Jungen ein 12er Zimmer haben konnten und das, obwohl wir nur zu fünft waren. Jeden Tag starteten wir um 9.15 Uhr auf der Piste. Das Wetter war an allen Tagen außer einem schön. Manchmal dachten wir an unsere Freunde, die zur gleichen Zeit in der Schule lernen mussten.

Moritz Poralla, Mika Barth,

Paul Braun, Gemeinschaftsschule Pliezhausen, Klasse 4b