Mit bunten Haaren und "großer Klappe" hatte Jule Rapunzel (Celina Kavas) am Freitagabend im Georgensaal ihr Publikum schnell im Griff. Sie und die anderen Schüler der Musical-AG der Eichendorff-Realschule gaben alles.

Die Premiere war gelungen, wenn auch mit wunderbaren, kleinen amüsanten Einlagen, die nicht im Programmablauf standen. So war nach einer Tanzshoweinlage hinter der Bühne ein: "Oh ich schwitze", zu hören, da ein Mikrofon noch an war. Das Publikum nahm es mit Humor.

Die Leiterin der Musical-AG und Projektinitiatorin Manuela Hepp-Röck, zeigte sich dennoch sehr zufrieden. "Ihr seid so was von toll und so was Besonderes", lobte sie ihre Schauspieljünglinge zum Ende der Show auf der Bühne. Die Schüler haben seit Februar dieses Jahres das Musical "Jule Rapunzel von Funzelberg" einstudiert. "Hierbei haben sie nicht nur das Schauspielern und Singen gelernt, sondern auch Gemeinschaft erfahren, sich in Toleranz füreinander geübt, Verantwortung übernommen und ihr Selbstbewusstsein gestärkt", sagte die Lehrerin Manuela Hepp-Röck. Für die ehemalige Musicaldarstellerin ging das Musicalkonzept auf. Sie sei sehr dankbar für alle, die ihr und ihren Schülern unterstützend zu Seite gestanden seien.

Sie selbst bekam persönlich vom Schulleiter Klaus Michelsburg einen riesigen Blumenstrauß. Alle Schüler der Musical-AG bekamen ihre eigenen Autogrammkarten.