Reutlingen Digitale Abbilder der Stadt

Die Sieger der Fotoausstellung im Heimatmuseum. Mit ihren Smartphone-Fotos konnten sie die Jury überzeugen.
Die Sieger der Fotoausstellung im Heimatmuseum. Mit ihren Smartphone-Fotos konnten sie die Jury überzeugen. © Foto: Spieß
Reutlingen / Jürgen Spieß 06.06.2018

Ein Fotowettbewerb, der das Auge anspricht: Die Besucher der Ausstellung „RT im Bild: Dein Blick – Deine Stadt“ hatten das letzte Wort und wählten unter den 200 ausgestellten fünf Lieblingsbilder aus, die bei der Finissage am Sonntag im Heimatmuseum mit von der Kreissparkasse spendierten Goldbarren prämiert wurden. Der schönste Smartphone-Schnappschuss kam von Enrico Löhnhardt.

Manchmal bleibt man an einem Detail hängen. Weil es so eindrücklich, charakteristisch oder einfach nur schön ist. Weil alles zu passen scheint. So ähnlich geht es einem bei dem Siegerfoto von Enrico Löhnhardt, das die Silhouette der Marienkirche im Vordergrund und dahinter die aus einem Wolkenmeer aufsteigende Achalm zeigt. Auch bei vielen anderen der insgesamt 424 eingereichten Smartphonefotos stehen die Marienkirche und die Achalm im Zentrum, aber auch andere architektonische Wahrzeichen und persönliche Ansichten der Stadt wurden fotografiert.

So bildete der Zweitplatzierte Moshood Adekunle in einem Panoramabild die Stadthalle und die dahinter liegende Altstadt ab. Der dritte Platz ging an Achim Scherzinger für seine Komposition von Stadtmauerhäusern, auf dem vierten Platz landete Marica Vujaklija mit einem lustigen Hundefoto und der fünfte Platz ging an Frank Oberhuber, der ebenfalls die Marienkirche in den Mittelpunkt gestellt hat.

Unter den 200 Bildern, die von einer mehrköpfigen Jury unter der Leitung von VHS-Abteilungsleiter Thomas Becker in einem Vorausscheidungsprozess ausgewählt wurden, sind städtische Infrastruktur und malerische Winkel der Altstadt ebenso zu sehen wie Fotografien von Verkehrswegen, in den letzten Jahren erbaute Gebäude und Plätze sowie Straßen bei Tag und Nacht. Einen großen Anteil nimmt die Naturfotografie ein, aber auch ungewöhnliche Sujets, Ausschnitte aus dem alltäglichen Lebensumfeld und Naturschauspiele reizten als Thema.

Klar ist jedenfalls, „dass es ohne die vielen Teilnehmer nicht eine so tolle Ausstellung gegeben hätte“ freute sich Thomas Becker und Heimatmuseums- und Kulturamtsleiter Dr. Werner Ströbele schloss eine Wiederholung der von Heimatmuseums-Volontärin Elke Imbery initiierten Aktion nicht aus.

Der Kulturamtsleiter erläuterte in seiner Ansprache, dass sich rund 1000 Ausstellungs-Besucher an dem Wettbewerb beteiligt und eine Stimme für ihr Lieblingsfoto abgegeben haben. Bei der Finissage wurden daher unter den Besuchern 21 Gewinner gezogen, die sich über Gutscheine von Reutlinger Unternehmen im Wert zwischen zehn und 350 Euro freuen konnten. Nach und vor der Preisverleihung sorgte das A-cappella-Quartett Harmoniacs für musikalische Unterhaltung und präsentierte mit viel Stimme und ausgelassener Fröhlichkeit ein vielschichtiges Repertoire. Hier wie bei den prämierten Fotos war der Kreativität jedenfalls keine Grenzen gesetzt.

200

Fotos von Smartphones, die die Stadt in den Fokus nahmen, waren in den vergangenen Wochen im Reutlinger Heimatmuseum ausgestellt und wurden jetzt von einer Jury bewertet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel