DIES & DAS: Vogelmord

DIETMAR CZAPALLA 30.08.2013

Nicht mehr lange, dann machen sich Milliarden Zugvögel auf den Weg in ihr warmes Winterquartier. Auch bei uns starten dann viele Singvögel gen Süden. Um die Kälte hinter sich zu lassen, überqueren sie Meere und Kontinente. Manche davon fliegen bis zu 1000 Kilometer am Tag ohne zu rasten. Haben sie, vom langen Flug erschöpft, das ägyptische Festland erreicht, rauschen viele von ihnen in den Tod: in die größte Vogelfang-Anlage der Welt. Deren engmaschigen Fangnetze ziehen sich 700 Kilometer weit entlang der Mittelmeerküste - von Gaza bis Libyen. Ein lückenloses Verhängnis, das Jahr für Jahr mindestens zehn Milliarden Zugvögeln den Tod bringt. Letztlich werden sie als Luxushappen verspeist. Ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks hat diesen Skandal jetzt aufgedeckt und erdrückende Beweise gesammelt. Viele der gefangenen Vogelarten stehen in Europa auf der Roten Liste. Viele sind vom Aussterben bedroht. "Diesen Wahnsinn müssen wir stoppen", sagt Olaf Tschimpke, Präsident des Naturschutzbunds (Nabu) Deutschland, und ergänzt: "Diesem Massen-Vogelsterben muss ein Ende gesetzt werden." Dafür ruft er zu Spenden auf. Hoffentlich hilfts!