DIES & DAS: Überraschung

EVA FOCHT-RABEL 16.08.2012

Es soll Leute geben, die alles rundweg ablehnen, was landläufig mit "Überraschung" bezeichnet wird. Sie mit einem Geburtstags- oder sonstigem Fest zu überraschen, geht gar nicht - sie sind dann die ganze Zeit eher mufflig als freudig überrascht und verderben so den anderen den Spaß. Selbstredend würden sie nie ein Essen "nach Art des Hauses" bestellen, bei dem die Wirtin nur vielsagend lächelnd keinerlei Informationen zur Zusammensetzung des Menüs preisgibt. Bei ihnen wird es auch nie vorkommen, dass es Überraschungs-Essen à la Gefrierschrank gibt - weil die Aufkleber weggefallen sind und man nur vermuten kann, dass es sich um Geschnetzeltes, Gulasch oder so etwas handelt. Welche Fleischsorte sich darin verbirgt, wird sich erst nach dem Auftauen herausstellen und wenn man dann gerade drauf keine Lust hat, dann hat man Pech. Glücklicherweise fast in Vergessenheit geraten ist die unselige Idee, einen Geschenkkorb mit Konservendosen zu verschenken. Das an sich ist ja nichts besonderes, wenn auch nicht sehr einfallsreich. Trickreich indessen war dieses Geschenk nur deshalb, weil sorgfältig alle Etiketten entfernt wurden. Überraschung pur also!