DIES & DAS: RT in Italien

WOLFGANG GATTIKER 08.11.2013

Urlaub in Italien im Hotel: Man zappt nach Mitternacht noch durch die unzähligen Fernsehkanäle. Da kommt doch tatsächlich ein Reschl-Film über Reutlingen von 1928 bis in die 70er Jahre. Da wird Hitler bei seinem einzigen Besuch 1932 im Ländle in Reutlingen gezeigt. Dann Oskar Kalbfell in allen möglichen Situationen, Kinderfeste, Straßenbahnen, den Marktplatz noch als Autoparkplatz. Auch die Einweihung des Kreuzeiche-Stadions (mit Fritz Walter) und der kleinen Holztribüne wurde gezeigt sowie der Bau des Rathauses - eines der modernsten der damaligen Zeit mit 302 Amtszimmern - nahm einige Zeit in Anspruch. Man sah Kalbfell im Auto zum Rathaus fahren, er parkte dort, wo heute das Alexandre steht. Auch Filmemacher Bornhäuser mit seinen Erotik-Filmchen wurde kurz angerissen. Der OB-Wechsel zu Manfred Oechsle nahm auch einige Sekunden in Anspruch, dazu wurden Häuser und Straßen gezeigt, wie befahren sie in den 60er Jahren waren - die Straßenbahnen immer vorne weg. Das war wirklich ein sehenswerter Film, den das "Dritte" mal zu einer vernünftigen Sendezeit wiederholen sollte. Nicht nur Reutlinger würden daran sicher Gefallen finden.