DIES & DAS: Prospekte

DIETMAR CZAPALLA 31.12.2013

In der Vorweihnachtszeit hatten sie Hochkonjunktur: Werbeprospekte, die in den Briefkasten flattern. Rund 40 jeglicher Couleur waren es an jedem der vier Adventswochenenden. Auf die Waage gelegt erstmals mehr als fünf Kilo - Prospekte-Rekord! Von Discountern, Möbel- und Autohäusern, Drogerie-Märkten, Juwelieren, Baumärkten stammten sie. "Großes fürs Fest", "Super-Weihnachts-Knüller", "Tolle Geschenkideen", "Köstliches für die Feiertage" und mehr priesen sie an. Bunt auf sehr viel Papier. Bei rund 35 000 mit Prospekten beschickten Reutlinger Haushalten kommt man in der Adventszeit auf insgesamt rund 200 Tonnen Papier. Rund 500 Tonnen Holz von Bäumen werden dafür benötigt. Allerdings genügt eine Fichte mit zirka 0,15 Kubikmeter Holz, um daraus 73 Kilo Zeitungspapier herzustellen. Unter Beachtung der Recycling-Quote reicht das für gut 1560 Zeitungen. Da ist es gut zu wissen, dass zur Herstellung von Papier verwendetes Holz hierzulande Abfallprodukt ist. So, wie aus dem Reutlinger Stadtwald, stammt es aus dem normalen Forst- und Holzwirtschaftsbetrieb. Nach Gebrauch geben wir es zur Wiederverwertung in die Papiertonne - oder etwa nicht? Aber hallo!