Region Dies & das: Meister Yoda

REGINE LOTTERER 11.12.2015
Die Welt neigt momentan dazu, noch unübersichtlicher zu wirken als zu anderen Zeiten. Kein Wunder also, dass manch einer sehnsuchtsvoll in eine weit, weit entfernte Galaxis lugt, in der Gut und Böse noch ihren angestammten Rollenmustern folgen.

Die Welt neigt momentan dazu, noch unübersichtlicher zu wirken als zu anderen Zeiten. Kein Wunder also, dass manch einer sehnsuchtsvoll in eine weit, weit entfernte Galaxis lugt, in der Gut und Böse noch ihren angestammten Rollenmustern folgen. Entsprungen ist jene Galaxie der Fantasie von Georg Lucas, den seine Idee zum Milliardär machte und zum Liebling von Millionen erhob. Fans besitzt er auch am Stuttgarter Flughafen, schließlich befassen sich die dortigen Mitarbeiter schon von Berufs wegen mit himmlischen Sphären. Wer derzeit in Echterdingen vorspricht, möge sich deshalb nicht wundern, wenn er von merkwürdigen Gestalten begrüßt wird, die Lucas-Fans als Klonkrieger oder Darth Vader zu identifizieren vermögen. Mit der Faschingszeit hängt der Mummenschanz indessen nicht zusammen, denn die startet in Schwaben traditionell erst an Dreikönig. Vielmehr ist der Maskentanz ein Ausdruck der Freude darüber, dass der neue, heiß ersehnte Star Wars-Film am 17. Dezember startet. Weswegen das Schlusswort in diesem Text dem kleinen, grünen Jedi-Meister Yoda vorbehalten bleiben soll: "Gespannt wir sind, die Macht sie möge sein mit Euch."