Dies & das: Goldsucher

RED 02.04.2015

Da ist Ralf Dörr, Leitender Referent beim Evangelischen Jugendwerk, eine pfiffige Idee gekommen. Sein Argument: "Das Gold liegt in den Haushalten herum, aber es nützt niemandem. Wir wollen das ändern." Altes Silberbesteck, Schmuck, Zahngold - offensichtlich haben diese kleinen Stücke keinen Erinnerungswert mehr, aber ihr materieller Wert ist nach wie vor vorhanden - auch wenn er klein ist. Aber gesammelt kann er zu einer ordentlichen Finanzspritze für die Jugendarbeit im Kirchenbezirk Reutlingen werden. So will das ejr dieses Gold jetzt sammeln, zu Geld machen und damit die Jugendarbeit fördern. Wer solche Gold- oder Silberstücke besitzt und sie der Jugendarbeit als Unterstützung überlassen will, kann sie direkt ans ejr schicken. Gold- und Silberbesitzer können sich auch beim ejr ein kleines Säckchen besorgen, mit ihren alten Wertstücken füllen und ans Jugendwerk zurückschicken. Und es funktioniert auch über das örtliche Pfarramt. Das leitet die Wertstücke weiter. "Keine Sorge, das Gold findet seinen Weg zu uns", ist sich Ralf Dörr sicher. Das Projekt startet an Ostern. Kontakt: ejr in Rommelsbach, Oferdinger Straße 56, Telefon: (07121) 94 99 60; www.ejr.de oder info@ejr.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel