DIES & DAS: An die Waffen

PETER KIEDAISCH 13.08.2012

Unter allen Tieren, die es mit anderer Leute Eigentum nicht so genau nehmen, tun sich insbesondere die Elstern hervor, was ihnen im Laufe des Zusammenlebens mit dem Menschen das Attribut diebisch eingebracht hat. Die Polizei stellt den als überaus klug geltenden Rabenvögeln in weiser Voraussicht erst gar nicht nach, weswegen es die listigen Elstern im Anhäufen ihrer chromglänzenden Schätze zu Meisterehren bringen. Der eher bodenständige Marder hingegen steht weniger im Ruf eines Langfingers. Ihn treibt der pure Vandalismus um. Dass es ihm Freude bereitet, einen Automotor vermittels eines geschickten Bisses in die Kühlmittelzuleitung in Schrott zu verwandeln, wollen wir zurecht anzweifeln. Gleichwohl macht ihm der Biss in jenen Schlauch an sich schon Spaß, was die Lebensdauer des Motors trotzdem nicht weit von derjenigen einer Eintagsfliege rückt. Nun muss es ein Marder in St. Johann tüchtig übertrieben haben, weswegen sogar die Polizei tätig werden musste. Eine Frau hat festgestellt, dass ständig Gegenstände im Motorraum ihres Wagens auftauchten, zuletzt sogar ein kleines Küchenmesser. Bei aller Tierliebe, so gehts nicht! Bei Waffen hört der Spaß auf.