Reutlingen Die Zukunft gestalten

Reutlingen / SWP 15.09.2012
Zum Auftakt einer Veranstaltungsreihe laden der Eine Welt Verein, das EPiZ und die VHS im Zeitraum der bundesweiten Fairen Woche ein.

Vom 14. bis 28. September stehen zudem im Weltladen an der Marienkirche verschiedene Köstlichkeiten aus Fairem Handel im Mittelpunkt, so Schokoladenvariationen am 20. September, dem "Tag der fairen Schokolade".

Unter dem Motto "Zukunft gestalten. Fair handeln!" haben Verbraucher in den nächsten zwei Wochen Gelegenheit, die Welt des Fairen Handels zu entdecken. Im Mittelpunkt des Fairen Handels steht der Mensch. Durch den Fairen Handel erhalten Produzenten nicht nur ein Einkommen, das ihnen eine nachhaltige Produktion sichert. Er ermöglicht ihnen auch bessere Zukunftsperspektiven durch Aus- und Weiterbildung, Gesundheits- und Sozialprojekte. Der Faire Handel ermöglicht den Produzentengruppen durch gezielte Stärkung ihrer Selbsthilfekräfte, eigenverantwortlich ihre Zukunft zu gestalten.

Reutlingen ist seit 3. Mai "faiRTrade Stadt". Eine Reihe von Veranstaltungen informiert über die Kriterien des Fairen Handels. Den Auftakt machen die Themen "Landgrabbing" (Landraub) am Dienstag, 18. September, und "Faire Kredite" am 25. September, jeweils um 20 Uhr im Saal der VHS.

Die Faire Woche ist bundesweit die größte Aktionswoche zum Fairen Handel. Vom 14. bis 28. September rufen Weltläden, Aktions- und Jugendgruppen, Supermärkte und Einrichtungen der Verbraucherberatung auf, die Vielfalt fair gehandelter Produkte kennen zu lernen. In rund 36 000 Supermärkten und Bioläden sind Produkte aus Fairem Handel erhältlich. Ein breites Sortiment fair gehandelter Waren, darunter Lebensmittel und Kunsthandwerksprodukte, bieten die bundesweit etwa 800 Weltläden an. Außerdem werden in rund 18 000 gastronomischen Betrieben Kaffee, Tee, Trinkschokolade, Säfte, Limonaden oder Wein aus Fairem Handel ausgeschenkt und Snacks, Eiscreme und Gerichte mit fair gehandelten Zutaten zubereitet.