Mittelstadt Die Geschichte des "Nikolaus - Bischof von Myra" als Musical

Generationenübergreifendes Gewusel auf der Bühne bei Mittelstädter Musical "Nikolaus - Bischof von Myra".
Generationenübergreifendes Gewusel auf der Bühne bei Mittelstädter Musical "Nikolaus - Bischof von Myra". © Foto: Privat
Mittelstadt / SWP 10.12.2015
Mit den zwei Aufführungen ihres generationenübergreifenden Musicalprojektes "Nikolaus - Bischof von Myra" am Wochenende begeisterten die Chöre der evangelischen Kirchengemeinde Mittelstadt und Gastsängerinnen und -sänger die Zuschauer in der voll besetzten Martinskirche.

Mit den zwei Aufführungen ihres generationenübergreifenden Musicalprojektes "Nikolaus - Bischof von Myra" am Wochenende begeisterten die Chöre der evangelischen Kirchengemeinde Mittelstadt und Gastsängerinnen und -sänger die Zuschauer in der voll besetzten Martinskirche. Mit dabei Akteure im Alter zwischen drei und 75 Jahren. Eindrucksvoll erzählten sie die Legende vom armen Vater und seinen drei Töchtern, die mit der Hilfe von Nikolaus, dem späteren Bischof von Myra, ihrem Elend entkommen konnten - dem Ursprung des Nikolaustages.

Eine Live-Band sorgte für den musikalischen Rahmen, begleitete die Songs mal rhythmisch und rockig, mal besinnlich und ruhig. Die Bühnencrew sorgte wie gewohnt für ein dezentes und doch äußerst stimmungsvolles Bühnenbild, das lichttechnisch entsprechend in Szene gesetzt wurde.

Beeindruckend war auch das Zusammenwirken des Kinder-, Jugend- und Kirchenchores sowie der Projektsängerinnen und -sänger, die harmonisch aufeinander eingespielt auf der Bühne agierten.

Dies umso mehr, da nur zwei gemeinsame Proben mit allen Beteiligten im Vorfeld möglich waren und die einzelnen Chöre ihre Parts in den jeweiligen Chorproben einstudiert und vorbereitet hatten. "Mache dich auf und werde Licht" - mit dieser Botschaft des Schlussliedes wurden die Zuschauer aufgefordert, die Botschaft des Bischof Nikolaus - seinem Nächsten Gutes zu tun - in die Tat umzusetzen.

Das nach den Aufführungen angebotene Adventsbuffet mit Weihnachtsgebäck, Punsch und Glühwein fand großen Zuspruch bei den Zuschauern und Mitwirkenden, ließ diese noch einige Zeit in der Kirche verweilen und das Musical nachwirken.