Eningen / KLAUS-DIETER MINKE  Uhr
Zur Ehrungsfeier hatte der Turn- und Sport-Verein 1848 Eningen wieder seine Sportler sowie ehrenamtlich Tätigen ins Vereinsheim eingeladen. 71 erfolgreiche Mitglieder galt es auszuzeichnen.

Günter Neuhäuser, Vorsitzender des TSV Eningen, begrüßte unter den Gästen auch Bürgermeister Alexander Schweizer, die Gemeinderätinnen Christina Hummel und Brigitte Werz sowie Jürgen Handtke, den Bezirks-Vorsitzenden des Volleyball-Verbandes. Er freue sich über die recht ansehnliche Zahl der zu Ehrenden, die ein breites Spektrum aus fünf Abteilungen darstellen würden. Es sei auch schön, dass die Sportler so erfolgreich seien und somit den TSV als Aushängeschild nicht nur in der Region sondern auch landesweit präsentieren würden - Mannschaften wie auch Einzelsportler.

Die aktiven Sportler seinen zwar ein ganz wichtiger Bestandteil im Vereinsleben und stellten den Verein nach außen dar. Dabei dürfe man aber nicht vergessen, die wertvolle Arbeit und ehrenamtliche Tätigkeit der verschiedenen Funktionäre, Trainer und Übungsleiter zu erwähnen und auch zu loben. Zudem gab Neuhäuser ganz klar zu verstehen, dass es nicht immer nur ausschlaggebend sei, Erster zu werden und zu siegen, sondern auch der Breitensport eine sehr große Wichtigkeit und Bedeutung habe. Es solle vor allem auch Spaß machen, zumal dem olympischen Grundgedanken zu Folge ja bekanntlich "Dabeisein" alles ist. Dankesworte richtete Neuhäuser abschließend noch an den Ehrungsreferenten Julian Storz für dessen Tätigkeit.

Bürgermeister Schweizer lobte die TSV-Sportler ebenfalls für ihre guten Leistungen, was er ja auch schon beim Neujahrsempfang entsprechend gewürdigt habe. Hiermit würden sie den Namen der Achalmgemeinde weit über die Kreis-, Bezirks- und auch Landesgrenzen hinaustragen. Nicht unerwähnt ließ das Gemeindeoberhaupt das neue Projekt "Sportvereins-Zentrum", das der TSV zusammen mit dem Nachbarverein VfL Pfullingen in Angriff nehmen wolle. Er bezeichnete diese Kooperation als einmalig im Land und nannte das Objekt als wirklich gute Ergänzung und Bereicherung für die allgemeine Sportbetätigung.

Insgesamt gab es dann 71 Ehrungen, darunter eine Verbandsehrung: Zwei erheilten die Leistungsnadel in Bronze, 53 in Silber, acht mit Gold, sechs mit Gold in Sonderausführung. Dazu gab es eine besondere Ehrung.

· Leichtathletik-Abteilung: Die goldene TSV-Leistungsnadel in Sonderausführung erhielten Selene Wüsteney und Paul Kurz. Nils Pauckner, Philipp Eiting und Jannik Rogge bekamen die Leistungsnadel in Gold. Silber gab es für Kevin Rogge, Alexander Koch, Lewe Wüsteney, Lennart Schröter, Felix Pfletschinger, Paula Rosahl, Patricia Koch,

Die silberne TSV-Ehrennadel erhielten Heike Rogge, Bärbel Wollmertshäuser, Heinz Lang, Walter Beck, Günter Neuhäuser und Roland Pauckner für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit.

· Tischtennis-Abteilung: Die goldene TSV-Leistungsnadel in Sonderausführung wurde an Ralf Brenner, Franz Schöttle, Eberhard Scheck und Daniel Kitzmann ausgehändigt. Gold gab es für Matthias Nowara, Nadine Kendelbacher und Drazenka Vucetic. Tom Kühne, Susanne Bley, Ingrid Reiner, Daniel Grothues, Vanessa Schenk und Arne Scherf wurden mit Silber ausgezeichnet.

· Turn-Abteilung: Für besondere Verdienste erhielten Annemarie Günther und Klaus Baer die TSV-Ehrennadel in Gold. Die Ausführung in Silber bekamen Elvira Lotterer, Marin Luz und Annegret Schöberle, während es für Janine Wirrer die Nadel in Bronze gab. Mit einem Blumenstrauß besonders geehrt wurde Brigitte Werz, die seit 50 Jahren ununterbrochen im TSV in verschiedenen Funktionen tätig ist.

· Ski-Abteilung: Als Baden-Württemberg-Cup-Gesamtsieger im Inline-Alpin-Slalom gab es für Norbert Beck die silberne TSV-Leistungsnadel.

· Volleyball-Abteilung:Mit der TSV-Leistungsnadel in Silber dekoriert wurden Andrea Folberth, Esra Hermann, Christina Hummel, Nathalie Kühn, Christiane Lorch, Anne Müller, Carina Multz, Frances Pürthner, Katrin Renz, Alara Sarmisak, Meike Schell, Sabrina Schenk, Susanne Schroeder, Leandra Schulz, Sarah Schwarz, Katrin Sonntag, Saskia Wild, Matthias Anft, Patrick Anft, Walter Bückle, Thorsten Frank, Daniel Friedrichson, Eric Homann, Artur Kopka, Michael Kühne, Eckhardt Bayha, Michael Mezger, Holger Schiebel, Johannes Schilling und Sané Zemmer.

Die Ehrennadel in Gold des Volleyball-Landesverbandes Württemberg (VLW) konnte Walter Bückle vom Volleyball-Bezirks-Vorsitzenden Jürgen Handtke, der die Eninger TSV-Volleyballer deshalb auch als "VC Bückle" bezeichnete, in Empfang nehmen für sein mittlerweile dreißigjähriges Engagement als Gruppen-, Abteilungs- und Übungsleiter sowie Schiedsrichter.