Gönningen Damit das Wahrzeichen erhalten bleibt

Spendenübergabe mit (von links): Rainer Ganzner, Zweiter Vorsitzender der Evangelischen Kirchengemeinde Gönningen, Jürgen Wagner und Michael Wagner (Geschäftsführer der Firma Erich Fetzer, Pfarrer Alexander Behrend, Erster Vorsitzender der Evangelischen Kirchengemeinde Gönningen. Foto: Privat
Spendenübergabe mit (von links): Rainer Ganzner, Zweiter Vorsitzender der Evangelischen Kirchengemeinde Gönningen, Jürgen Wagner und Michael Wagner (Geschäftsführer der Firma Erich Fetzer, Pfarrer Alexander Behrend, Erster Vorsitzender der Evangelischen Kirchengemeinde Gönningen. Foto: Privat
Gönningen / SWP 02.01.2014

Einen Scheck in Höhe von 2000 Euro durften dieser Tage die beiden Vorsitzenden der Evangelischen Kirchengemeinde Gönningen entgegennehmen: Die beiden Geschäftsführer der Firma Diplom-Ingenieur Erich Fetzer, Jürgen Wagner und Michael Wagner, übergaben ihn Rainer Ganzner und Pfarrer Alexander Behrend für die Sanierung des Kirchturms der evangelischen Peter-und-Paul-Kirche in Gönningen, heißt es in einer Mitteilung der Kirchengemeinde. "Als weltweit tätiges Unternehmen möchten wir hier einen Beitrag vor Ort leisten, ein Wahrzeichen unseres Heimatortes in seiner Form zu erhalten, so dass für die kommenden Jahrzehnte wieder eine Nutzung ohne Einschränkung möglich ist", sagte Michael Wagner im Gespräch bei der Scheckübergabe, in dem Pfarrer Behrend die Finanzierungssituation und natürlich auch die Maßnahmen erläuterte. Jürgen Wagner ließ es sich im Anschluss nicht nehmen, sich Turm und Chorraum-Bühne und das dort Geleistete durch Rainer Ganzner vor Ort zeigen zu lassen.

Mittlerweile kamen für diesen Zweck über 70 000 Euro an Spenden wie die der beiden Geschäftsführer von Firma Fetzer und durch Aktionen zusammen. Die Kirchengemeinde hofft natürlich auf weitere finanzielle Unterstützung, damit die Rücklagen der Gemeinde nicht zu sehr aufgebraucht werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel