Weil sich ein Mitarbeiter der Eninger Verwaltung in jüngster Zeit in Südtirol aufgehalten hat, steht dieser zur Vorsichtsmaßnahme unter häuslicher Quarantäne. „Der Mitarbeiter hat maßgeblich an der Vorbereitung zur Versammlung der Jagdgenossenschaft Eningen, die am Dienstag, 10. März, hätte stattfinden sollen, mitgewirkt. Da wir absolut kein Risiko eingehen wollen, haben wir uns dazu entschlossen, die Versammlung abzusagen und zu verschieben“, erklärt Eningens Bürgermeister Alexander Schweizer auf telefonische Nachfrage der SÜDWEST PRESSE und ergänzt: „Aktuell haben wir noch keinen neuen Termin. Wir versuchen aber schnellstmöglich einen zu finden.“