Mit der privaten Reutlinger Initiative „Gemeinsam raus GbR“ wird das Schnelltest-Angebot in der Reutlinger Innenstadt erweitert. Am Montag, 3. Mai, werden Test-Stationen an der Nikolaikirche, an der Marienkirche (Weibermarkt) und am Albtorplatz eröffnet (wir berichteten). Eine vierte Station der Initiative am Tübinger Tor geht am 17. Mai in Betrieb. An allen Standorten werden große Zelte aufgebaut, in denen die Tests durchgeführt werden.

Einheitliche Öffnungszeiten

Für die vier Stationen gelten einheitliche Öffnungszeiten: montags bis freitags von 7.30 bis 18.30 Uhr und samstags von 9.30 bis 17.30 Uhr. An Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 13. Mai) wird von 9.30 bis 17.30 Uhr getestet. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf das Testergebnis muss nicht gewartet werden, dieses wird digital aufs Handy übermittelt. Alternativ ist natürlich die Bescheinigung des Testergebnisses in Papierform möglich. „Wir hoffen sehr, dass die Reutlinger Bürgerinnen und Bürger die kostenlosen Tests rege in Anspruch nehmen, und wir dadurch dazu beitragen, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Schön wäre es, wenn Läden und Außengastronomie bald für Menschen, die getestet oder geimpft sind, öffnen dürften“, so Wolfgang Schmid, der gemeinsam mit seiner Tochter Moira Schmid die Initiative „Gemeinsam raus“ ins Leben gerufen hat.

OB begrüßt die Initiative

Unterstützung bei der Umsetzung der Corona-Teststationen erhält die Initiative von der Stadt Reutlingen. Lobende Worte für die private Initiative gibt es von Oberbürgermeister Thomas Keck: „Ich begrüße das Engagement von ,Gemeinsam raus’ sehr. Die neuen Stationen bilden eine ideale Ergänzung zum Testzentrum in der Stadthalle und zum Schnelltest-Bus in den Stadtbezirken“ In der Stadthalle wurden bereits mehr als 20 115 Personen getestet. Dazu kommen noch etwa 5500 Schnelltests durch den Testbus in den Stadtbezirken.

Info Mehr Informationen zu den Schnelltest-Angeboten in Reutlingen gibt es auf www.reutlingen.de/schnelltest.