Ungewöhnliche Zeiten benötigen ungewöhnliche Aktionen. Das dachten sich auch Harald und Simone Nilson, die für Samstag, 13.02.2021, bei der Stadt Reutlingen ihren ersten Autokorso anmeldeten, um auf die dramatische Situation in Gastronomie und Einzelhandel aufmachen wollen.

Über 100 Autos beim ersten Korso am Start

Nach dem erfolgreichen Lockdown sollen die Geschäfte und Lokale mit einem konsequentem und strengem Hygienekonzept wieder öffnen. „Das geht bei uns sicherer als in Bus, Bahn und Discounter“, sagt der Initiator Harald Nilson, der selbst in Reutlingen-Rommelsbach ein kleines Einzelhandelsgeschäft betreibt.
Autokorso durch die Reutlinger Innenstadt

Bildergalerie Autokorso durch die Reutlinger Innenstadt

Nach der überwältigen Reaktion und Anteilnahme mit über 100 Autos beim ersten Autokorso war für Nilson schnell klar, dass es eine Fortsetzung geben musste.
Im Vorfeld des zweiten Korsos am Samstag, 20.02.2021, ließ Nilson 400 Plakate drucken, um den Forderungen noch mehr Deutlichkeit zu verleihen. „In der vergangenen Woche wussten viele gar nicht um was es bei unserem Autokorso geht“, erklärt Nilson die Gründe für die Druckaktion der Schilder.