In Reutlingen sind die Mitarbeiter der Technischen Betriebsdienste seit dem frühen Morgen unterwegs, um Absperrungen und „Betreten verboten“-Schilder an den rund 140 Spielplätzen der Stadt zu entfernen.

Skatepark und Trampoline freigegeben

Auch der Skatepark und die Trampoline vor dem Tübinger Tor sind wieder freigegeben.


Bolzplätze und Fußballplätze weiter gesperrt


Weiterhin gesperrt sind dagegen Bolzplätze und Fußballplätze. Ganz ohne Einschränkung darf aber nicht gespielt und geskatet werden: Es gelten Regeln, um den Infektionsschutz bestmöglich zu gewährleisten.

● Körperkontakt soll vermieden werden

● Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss – wo immer möglich – eingehalten werden.

● Eltern werden gebeten, ihre Kinder auf Spielplätze zu begleiten und die Einhaltung der Regeln zu beaufsichtigen.

● Zudem ist gemeinsames Essen und Trinken auf den Spielplätzen nicht erlaubt.


Empfehlungen Sozialministeriums

Die mit Wiedereröffnung der Spielplätze geltenden Nutzungsregeln basieren auf Empfehlungen des baden-württembergischen Sozialministeriums.