Cooler Überraschungspreis: Pünktlich um 9.30 Uhr stoppte gestern das Eismobil vor der Eichendorff-Realschule. Knapp 1000 Kugeln „Drachenfrucht“, „Cookies“, Erdbeere, Schokolade und Co. spendierte die Stadt den Schülern der Eichendorff-Realschule, die beim diesjährigen Stadtradeln das personenstärkste Team stellten. in drei Wochen immerhin 13 541 der insgesamt 163 930 Kilometer erradelt haben.

„Ich finde es super, dass ihr mitgefahren seid, kräftig Kilometer gesammelt und so einen wichtigen Beitrag geleistet habt für eine bessere Luft in unserer Stadt“, lobte der städtische Klimaschutzmanager Ralf Bültge-Bohla, bevor er sich gemeinsam mit Schulleiter Klaus Michelsburg sowie Gisela und Marcus Worlitschek, den Inhabern des Eismobils, hinter die Eistheke stellte.

Die Eichendorff-Realschule führte beim Stadtradeln mit 93 Radlerinnen und Radlern die Rubrik  „Team mit den meisten Teilnehmern“, bei der Kilometer-Auswertung reichte es mit 13 541 Kilometern für den zweiten Platz hinter dem Team Bosch (18.303). Grund genug für die Stadt, beim Überraschungspreis nicht zu knausern: Alle 870 Eichendorff-Schülerinnen und -Schüler samt Lehrerinnen und Lehrern durften sich eine Eiskugel schmecken lassen.