Obwohl Großveranstaltungen momentan nicht möglich sind, hat sich die Fußballabteilung des TSV Eningen trotzdem dazu entschlossen den 19. Charity-Lauf stattfinden zu lassen. „Wir wollten nicht auf nächstes Jahr warten, da die ganzen Organisationen, für die der Lauf gedacht ist, ja auch dieses Jahr auf Spenden angewiesen sind“, sagt Dr. Barbara Dürr, die als Hauptorganisatorin mit dem Charity-Lauf im nächsten Jahr das 20. Jubiläum feiern will. „Jeder kann für sich laufen. Dabei spielt es keine Rolle, ob dies rund um das Arbachtalstadion, im eigenen Garten oder auf dem Laufband passiert“, erklärt Dürr und ergänzt: „Obwohl die Aktion erst seit einer Woche läuft, bekomme täglich Bilder und Nachrichten über WhatsApp von Menschen, die mit ihrem Lauf helfen wollen. Das ist einfach schön.“

Ein Euro pro Runde

Die „Regeln“ für den Charity-Lauf sind dabei denkbar einfach. Pro absolvierter Runde (480 Meter) überweist man einen Euro auf das Spendenkonto und wer selbst nicht laufen kann, darf sich gerne auch Hilfe holen und beispielsweise eine Jugendmannschaft des TSV Eningen beauftragen, die im Namen des Spenders dann die Runde(n) absolviert.

Das eingenommene Geld geht dann ohne Abzüge an verschiedene Organisationen in der Region, diese sind: Förderkreis Hospiz Veronika e.V., Frühchen e.V. Reutlingen, Palliativ-Stiftung Reutlingen, Sonnenstrahlen e.V., Kinder- und Jugendhospiz Reutlingen, Benni & Co. Hilfe für Duchenne erkrankte, „Wie können alles außer Muskeln“ ALS-Hilfe Neckaralb. Die Charity-Lauf-Challenge der Fußballabteilung läuft noch bis zum 30. Juni. „Der Lauf ist eine Tradition, die nicht einmal eine weltweite Krise aus dem Tritt bringen kann. Ich finde es hervorragend, dass trotz der Umstände eine solche Veranstaltung stattfindet, wenn auch nicht in gewohnter Art und Weise. Man erkennt, wie hoch der Stellenwert dieses Laufs ist und wie viele von uns aus Solidarität laufend Gutes tun“, zeigt sich Paul Stingel, Fußball-Abteilungsleiter beim TSV Eningen, zufrieden und ergänzt: „Ärgerlich ist für unsere Fußballabteilung, dass wesentliche Einnahmen verloren gehen. Wir waren immer mit Verpflegung vor Ort und können nur durch solche Veranstaltungen den Verein finanziell am Leben halten. Wir haben dafür einen virtuellen Online-Shop erstellt, um in Form von Spenden zumindest einen kleinen Teil kompensieren zu können. Unterm Strich geht es aber um die Unterstützung für Bedürftige und das steht im Vordergrund. Wir freuen uns über jede gedrehte Runde und möchten auch in diesen schwierigen Zeiten zur Seite stehen.“

Spendenkonto ist eingerichtet


Die Spenden für die Charitylauf-Challenge können auf das Konto bei der Kreisssparkasse Reutlingen unter 1 00 03 08 53, Stichwort: TSV Eningen e.V. – Fußballkids helfen, eingezahlt werden. Bereits ab 20 Euro gibt es eine Spendenbescheinigung.