Mitmachkonzert Carol-Singing in gleich zwei Kirchen

Reutlingen/Dettingen / swp 03.12.2018

Als Versuchsballon startete das Ganze vor zwei Jahren und wurde gleich zu einem riesigen Erfolg. Was in England Tradition hat, kommt auch in der Region gut an. Am Wochenende wird wieder zum Carol-Singing eingeladen und zwar am Samstag, 8. Dezember, in der Stiftskirche Dettingen und am Sonntag, 9. Dezember, in der Reutlinger Marienkirche, jeweils ab 18 Uhr. Ein internationaler Projektchor aus rund 120 Singbegeisterten unter der Leitung von Rebekka Vöhringer und Nicola Vollkommer wird die Besucher mit hineinnehmen in das „Festival of Carols“, einen traditionellen englischen Weihnachtsgottesdienst.

Klassische englische Weihnachtslieder wechseln sich mit Schriftlesungen aus der King James Bibel ab. Freddie James, ehemaliger Orgelstipendiat am St. John’s College in Cambridge, wird an der Orgel begleiten, Janis Uttenweiler und Maxim Bernet an der Trompete. Der Gottesdienst ist etwa eine Stunde lang und wird in Englisch durchgeführt, mithilfe eines Programmheftes, in dem Liedtexte zum Mitsingen wie auch Übersetzungen der vorgelesenen Bibeltexte ins Deutsch abgedruckt sind. Bibeltexte, die das Weihnachtsgeschehen darstellen, werden von Muttersprachlern vorgetragen, bis auf einen Text, der im Reutlinger Festival am 9. Dezember vom Reutlinger Bundestagsabgeordneten Michael Donth vorgelesen wird.

Das Festival of Carols hat seinen Ursprung in der traditionsreichen geistlichen Musikkultur der Cambridge Universität in England. Es ist dabei, ein fester Bestandteil der Reutlinger Adventskultur zu werden. Die Auswahl der Lieder, die dieses Jahr gesungen werden, bietet Abwechslung vom Feinsten. Das nachdenklich stimmende „Oh come oh come, Emmanuel“ mit Molltönen, die zurück ins 13. Jahrhundert gehen und die ehrfurchtsvollen Balladensequenzen von „O Holy Night“ wechseln sich mit den von Trompeten begleiteten und vor Freude sprühenden Höhepunkten von „O come all ye Faithful“ und „Hark the Herald Angels sing“ ab. Die auf Deutsch verfasste Eigenkomposition von Nicola Vollkommer, „Sleep little boy“, wird erstmals auf Englisch vorgeführt. Das Programm wird schließlich mit dem Choral von Charles Wesley „Lo He comes with Clouds descending“ abgerundet und dem Zuspruch Gottes, der eines Tages „jede Träne von ihren Augen abwischen wird, denn Tod, Leid und Trauer werden nicht mehr sein“ (Offenbarung 21).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel