Reutlingen Blühende Osterglocken

Die größte Anzahl von Narzissen im Stadtgebiet findet man am Listplatz. Foto: Dietmar Czapalla
Die größte Anzahl von Narzissen im Stadtgebiet findet man am Listplatz. Foto: Dietmar Czapalla
DIETMAR CZAPALLA 29.03.2012
Osterglocken - oder richtiger Narzissen - gehören zu den bedeutendsten unserer Frühlingsblumen. In den Wochen um Ostern strahlen ihre leuchtend gelben Blüten in Gärten und Grünanlagen weithin sichtbar.

Mit dem Namen Osterglocken bezeichnet man landläufig die goldgelben Trompetennarzissen. Kaum eine andere Pflanze strahlt so viel Fröhlichkeit aus, wie diese Narzisse mit ihren leuchtenden Blüten - in diesem Frühjahr schon lange vor Ostern. In der Hitliste der in den Blumengeschäften der Region meistverkauften Schnittblumen befindet sich die Narzisse unter den Top Ten auf Rang acht.

In vielen Gärten, in nur noch wenigen städtischen Grünanlagen, in Blumentrögen und verkehrsbegleitenden Grünstreifen begegnet man jetzt mehrblütigen, einfach oder gefüllt, von rein-weiß über dotter-gelb bis gelb-orange blühenden Narzissen. Im gesamten Stadtgebiet blühen in diesen Tagen etwa 4000 Osterglocken, die größte Anzahl davon am Listplatz. In den privaten Gärten der Stadt ist ihre Anzahl und auch ihr Artenreichtum naturgemäß noch weitaus höher.

Nach dem Verblühen werden die am Listplatz gesteckten Zwiebeln entnommen, um sie wie schon seit Jahren ins Straßenbegleitgrün, wie es amtlich heißt, zu setzen. Dank dieses lobenswerten Vorgehens steigert sich dort die Anzahl der blühenden Osterglocken jährlich um nahezu 400 Stück.

Blumenfreunde, die sich Narzissen als österlichen Schmuck in die Wohnung holen, sollten wissen, dass frisch geschnittene Exemplare eine negative Wirkung auf andere Blumen in der Vase haben. Der Narzissenschleim, der nach dem Abschneiden aus ihren Stängeln austritt, lässt nämlich Tulpen verkümmern. Deshalb sollten Narzissen zunächst über Nacht im Wasser ausschleimen und dann erst mit anderen Blumen gemeinsam in die Vase gesteckt werden. Wenn nicht, dann wird es nichts werden mit dem Läuten der Osterglocken.