Zwei verschiedene Ausbildungsgänge bietet die Landespolizei an: Die moderne, praxisorientierte, duale Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst dauert 30 Monate und steht Mittlere-Reife-Absolventen mit einem Notenschnitt von mindestens 3,2 offen. Bewerber mit Abitur, Fachhochschulreife oder fachgebundener Hochschulreife mit einem Notenschnitt von mindestens 3,0 können direkt über ein Bachelorstudium in die Laufbahn des gehobenen Polizeivollzugsdienstes einsteigen. Die Dauer dieser Ausbildung inklusive Studium beträgt 45 Monate.
Gemeinsame Voraussetzungen für eine Bewerbung auf eine der beiden Laufbahnen sind insbesondere eine Mindestgröße von 1,60 Meter, eine gute Gesundheit und körperliche Fitness. Wer kleiner als die geforderte Mindestgröße von 1,60 Meter ist, kann in einem separaten Test beweisen, dass er oder sie dennoch die Anforderungen an den Polizeidienst erfüllt.
Gute Gelegenheit sich aus erster Hand zu informieren, bietet die Sommertour der Einstellungsberater des Polizeipräsidiums Reutlingen. Diese sind in den Landkreisen Esslingen, Reutlingen, Tübingen und im Zollernalbkreis unterwegs: Im Juli touren diese mit dem Karrieremobil der polizeilichen Nachwuchswerbung durch ihren großen Zuständigkeitsbereich. Am Polizeiberuf Interessierte können die Berater unter anderem an folgenden Terminen antreffen:
  • am Dienstag, 6. Juli, von 13 bis 15 Uhr auf dem Marktplatz in Kirchheim/Teck
  • am Mittwoch, 7. Juli, von 13 bis 15 Uhr an der Marienkirche in der Wilhelmstraße in Reutlingen
  • am Donnerstag, 8. Juli, von 13 bis 15 Uhr am Eugen-Bolz-Platz in Rottenburg
Wie 2020 liegt der Veranstaltung ein Hygienekonzept zugrunde. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Beratungen finden unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln im Freien beziehungsweise am Karrieremobil statt.