Reutlingen Bei Personalern sehr beliebt

Die an der ESB ausgebildeten Betriebswirtschaftler genießen wie auch die Wirtschaftsinformatiker und Wirtschaftsingenieure einen sehr guten Ruf bei Personalverantwortlichen.
Die an der ESB ausgebildeten Betriebswirtschaftler genießen wie auch die Wirtschaftsinformatiker und Wirtschaftsingenieure einen sehr guten Ruf bei Personalverantwortlichen. © Foto: Hochschule
Reutlingen / swp 20.01.2018

Im neu erschienenen Ranking der Wirtschaftswoche überzeugt die Hochschule Reutlingen erneut mit sehr guten Platzierungen: Die Fakultät ESB Business School behauptet im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre (BWL) ihren ersten Platz unter den deutschen Fachhochschulen. Die Wirtschaftsinformatik erreicht Platz zwei, die Wirtschaftsingenieure stehen auf Platz fünf. Der Maschinenbau landet mit Platz elf unter den besten 20 Prozent.

Für das aktuelle Hochschulranking der Wirtschaftswoche, das jetzt veröffentlicht wurde, hat der Personaldienstleister Universum Global erneut mehr als 500 Personalverantwortliche aus unterschiedlichen Branchen von kleinen bis großen Unternehmen befragt. Es ist in die Fachbereiche BWL, Volkswirtschaftslehre (VWL), Wirtschafts­ingenieurwesen, Wirtschaftsinformatik, Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik, Jura und Naturwissenschaften untergliedert und unterscheidet in Universitäten und Hochschulen.

Die Personaler gaben an, von welchen Hochschulen sie aus den unterschiedlichen Fachbereichen am liebsten Absolventen rekrutieren. Wichtige Kriterien für sie sind Erfahrung in der Projektarbeit, mehrsprachige Ausbildung und Kommunikationsfähigkeit. Der Fokus des Rankings liegt darauf, ob die Absolventen in der Lage sind, als vollwertige Mitarbeiter einzusteigen.

„Das Ranking der Wirtschaftswoche legt ein besonderes Augenmerk auf die Praxis“, erklärt Prof. Harald Dallmann, Vizeprädient Lehre der Hochschule Reutlingen. „Da punkten wir als Hochschule für angewandte Wissenschaften mit unserer praxisnahen und anwendungs­orientierten Hochschulausbildung.“ Denn die Studierenden der Reutlinger  Hochschule beschäftigten sich täglich mit praxisnahen Aufgabenstellungen und Problemen, so Dallmann. „Im Hochschulrat und in den Beiräten der Fakultäten bringen hochkarätige Manager aus Industrie und Wirtschaft ihre Expertise ein, damit wir die Hochschullehre an den Bedürfnissen der Praxis messen können.“

Im Fachbereich BWL gaben 20,5 Prozent der befragten Personaler die Fakultät ESB Business School der Hochschule Reutlingen an. Damit behauptet die ESB deutlich ihren ersten Platz unter den deutschen Fachhochschulen – mit über fünf Prozent Abstand zum Zweitplatzierten – und konnte ihre Umfragewerte sogar noch einmal um knapp ein Prozent verbessern. Auch die Wirtschaftsinformatiker der Hochschule Reutlingen genießen bei Personalern ein hervorragendes Renommee: Mit 13,8 Prozent erreicht der Fachbereich einen ausgezeichneten zweiten Platz unter den deutschen Fachhochschulen und konnte sich damit erneut verbessern.

Die Ergebnisse für die Bereiche Wirtschaftsingenieurwesen und Maschinenbau sprechen ebenfalls für sich: Das Wirtschaftsingenieurwesen liegt mit 9,4 Prozent auf dem fünften Platz, der Bereich Maschinenbau schafft es mit 7,9 Prozent auf Platz elf und liegt damit unter den besten 20 Prozent aller deutschen Fachhochschulen.

1

Über 20,5 Prozent der befragten Personalverantwortlichen setzten bei BWL die ESB European Business Scholl auf Platz 1. Damit konnte die ESB ihre Werte nochmals steigern.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel