Ausstellung Befehlbücher im Rathaus zu sehen

Reutlingen / swp 20.08.2018

Zu den Beständen des Stadtarchivs Reutlingen zählen vier Bände mit dem militärisch klingenden Titel „Befehlbücher“. Sie beinhalten Erlasse übergeordneter Behörden für die Reutlinger Stadtverwaltung aus den Jahren 1803 bis 1864. Eine dieser staatlichen Stellen hat vor 200 Jahren in der Achalmstadt ihre Arbeit aufgenommen: Die „Regierung des Schwarzwaldkreises“. Rund zehn Jahre nach Gründung des Königreichs Württemberg 1806 wurde dieses in vier „Kreise“ eingeteilt: den Neckar-, den Jagst-, den Donau- und den Schwarzwaldkreis. Deren Verwaltungsbehörden trugen die Bezeichnung „Regierungen“. Die vormalige Reichsstadt Reutlingen durfte sich ab 1817 glücklich schätzen, „Canzley“-Sitz einer Kreisregierung zu werden.

 Die Verwaltungsneugliederung des Landes war ein Teil der Reformen des jungen Königs Wilhelm I. Er ließ den absolutistischen Führungsstil seines Vaters, König Friedrichs I., hinter sich und etablierte einen wesentlich moderneren Verfassungsstaat. Nicht zuletzt unter der Mitwirkung Friedrich Lists beinhaltete dieser auch ausgeprägte Elemente der kommunalen Selbstverwaltung.  Was nicht heißt, dass die rigoros-hierarchischen Strukturen der Vergangenheit damit gänzlich aufgehoben gewesen wären. Beleg hierfür ist nicht zuletzt der Titel jener vier Amtsbücher, in welche ein Teil der eingehenden „Befehle“ abgeschrieben wurde.

Räthe und Kanzlisten

Mit einer kleinen Wandvitrinenausstellung erinnert das Stadtarchiv an die Einrichtung der „Regierung des Schwarzwaldkreises“ an der Echaz vor 200 Jahren. Sie hatte Reutlingen – so ein etwas unbeholfen formulierender Weingärtner jener Zeit – „40 der allervornemsten Landes-Regenten“ beschert. Gemeint waren damit die Mitarbeiter der jungen Behörde: ein „Direktor“ sowie „Räthe“, „Assessoren“, „Expeditoren“ und „Kanzlisten“. Die kleine Archivalienschau in der Eingangshalle des Rathauses kann zu deren Öffnungszeiten bis Ende Oktober besichtigt werden. Parallel zur Ausstellung ist das Findbuch zum Archivbestand der „Befehlbücher“ für 1802 bis 1864 online gestellt. Es beinhaltet Titelaufnahmen zu den Erlassen, die vom „Bürgermeisteramt“ oder „Stadtschultheißenamt“ umzusetzen waren. Das Findbuch kann unter www.stadtarchiv-reutlingen.findbuch.net (Bestandsgruppe „D Städtische Ämter“ / StSchult Ia: Befehlbücher) abgerufen werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel