Reutlingen Basis für die Zukunft

Reutlingen / SWP 02.04.2015

33 junge Kraftfahrzeugtechniker haben ihre Weiterbildung zum Meister erfolgreich abgeschlossen. Sie nahmen kürzlich in der Handwerkskammer ihre Zeugnisse in Empfang. "Was immer Sie noch vorhaben, in der Vorbereitungszeit und den Prüfungen haben Sie gelernt, wie Sie an die Sache herangehen müssen: mit Ehrgeiz, Ernsthaftigkeit und Eigeninitiative", hob Wolfgang Heinz, Vorsitzender der Prüfungskommission, hervor.

Die Jungmeister verfügten nun über einen gut bestückten Werkzeugkasten, der es ihnen ermögliche, als Unternehmer oder als angestellte Führungskraft anstehende Herausforderungen zu bewältigen.

Die Absolventen hatten sich in drei verschiedenen Kursen auf die Prüfungen vorbereitet. Die Hälfte hatte sich für den einjährigen Vollzeitunterricht an der Gewerblichen Schule Metzingen entschieden, die andere Hälfte wählte die berufsbegleitende Variante, die in Metzingen und an der Bildungsakademie der Handwerkskammer angeboten wird. Auf dem Lehrplan stehen alle Disziplinen der modernen Fahrzeugtechnik in Theorie und Praxis. Ebenso vermittelt werden die betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Grundlagen sowie arbeitspädagogisches Know-how.

Absolventen aus dem Verbreitungsgebiet: Dominic Jäger (Pliezhausen), Willi Waidmann (Pfronstetten), Michael Seiser und Markus Kosior (beide Metzingen), Alexander Müller (Dettingen), Thomas Weeger und Julian Sieverding (beide Römerstein), Robert Cerovac und Jens Kaszun (beide Reutlingen), Christoph Kretschmer (Pfullingen), Pascal Boley (Lichtenstein) und Johannes Buck (Trochtelfingen).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel