Reutlingen / PETER U. BUSSMANN  Uhr
Seit 12. Februar liegt die Baugenehmigung für das Programmkino Kamino auf dem Wendler-Areal vor. Gestern begannen die vorbereitenden Arbeiten.

Der rote Punkt hängt, das ist wichtig. Damit wird offiziell, dass der erste Bauabschnitt für das Programmkino Kamino im Wendler-Areal genehmigt ist.

Gestern Nachmittag nun rückte im Auftrag des Gebäudeeigentümers, der Wendler GmbH, das Team des Lichtensteiner Bauunternehmens Schädler an, um den alten Industriebau vorzubereiten. Binnen zwei Tagen werden die überflüssigen Zwischenwände mit dem Bagger ausgeräumt sein, so dass der künftige Kinosaal in voller Größe bereits erahnt werden kann. Außerdem erstellt der Eigentümer bereits die Sanitäreinrichtungen.

Dann ist auf der Baustelle die Genossenschaft mit ihren Handwerkern dran. Schritt für Schritt werden die einzelnen Gewerke im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten realisiert. Immerhin auf 367 000 Euro belaufen sich die geschätzten Kosten für den Ausbau samt technischer Anlagen und Ausstattung.

Finanziert wird das zum einen durch die Anteilseigner. Aktuell 564 Genossinnen und Genossen haben 680 Anteile à 200 Euro gezeichnet. Zudem liegt eine Kreditzusage einer Bank über 200 000 Euro vor, für Vorstandsfrau Karin Zäh die "Schmerzgrenze" des Finanzierbaren, ohne Zugeständnisse an den eigenen inhaltlichen Anspruch machen zu müssen. "Sonst wären wir zum kommerziellen Erfolg verdonnert."

Offen ist weiterhin, ob es nicht doch einen Zuschuss der Filmförderungsanstalt gibt. Gegen die Ablehnung läuft, wie berichtet, der Widerspruch. Auch den Antrag auf einen Betriebskostenzuschuss seitens der Stadt lehnte der Gemeinderat ab.

Auf die fehlenden Fördermittel reagierte die Genossenschaft, indem die Pläne abgespeckt wurden. So wird das Foyer - zunächst jedenfalls - nicht wie geplant ausgebaut. Außerdem wird mehr Eigenleistung investiert, was zwar nicht große Summen einspart, "aber in unserer Situation kommt es auf jeden Tausender an", sagte Vorstandsmitglied Klaus Kupke einmal.

Außerdem soll weiter die Werbetrommel gerührt werden bei der Suche nach Mitgliedern und Sponsoren. Schließlich will Kamino im Sommer in Betrieb gehen und im September den ersten Film zeigen.