Reutlingen Auto gerät während der Fahrt in Brand

Einsatz zur Mittagszeit: Schnell konnte die Feuerwehr gestern den Fahrzeugbrand in der Albstraße löschen. Foto: Herdin
Einsatz zur Mittagszeit: Schnell konnte die Feuerwehr gestern den Fahrzeugbrand in der Albstraße löschen. Foto: Herdin
Reutlingen / JHE 16.08.2012
Eine unangenehme Überraschung hat am Mittwoch eine Autofahrerin in der Albstraße erlebt. Ihr Wagen hatte während der Fahrt Feuer gefangen.

Wirtschaftlicher Totalschaden entstand gestern an einem 13 Jahre alten Mazda, der während der Fahrt angefangen hatte zu brennen. Die Fahrerin aus Wannweil bemerkte kurz nach 12 Uhr während ihrer Fahrt durch die Albstraße in Höhe des Hallenbads, wie ihr 626er Kombi zu qualmen und rauchen begann. Sie lenkte das Fahrzeug auf einen Parkplatz. Dort breiteten sich die Flammen schnell im gesamten Motorraum aus. Die alarmierte Berufsfeuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Personen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Schätzungen zufolge kommt es in Deutschland jedes Jahr zu etwa 40.000 Fahrzeugbränden. So viele werden den deutschen Kraftfahrzeug-Versicherungen gemeldet. Anders als oft in Actionfilmen zu sehen ist, kann ein brennendes Auto jedoch nicht explodieren. Darauf verweist die Feuerwehr auch bei allen ihren Übungen. So sei es zumeist, wenn der Brand gerade erst ausgebrochen ist, auch nicht gefährlich, mögliche Insassen des Fahrzeugs zu retten.