Reutlingen Ausstellung im historischen Krankenhäusle

SWP 18.02.2015

Im historischen Krankenhäusle neben der Stadthalle informiert künftig in zwei Räumen eine Ausstellung mit Fotos, Dokumenten und Objekten die Besucher über die Entstehung des Bruderhauses und seiner Fabriken in Reutlingen, heißt es in einer Mitteilung.

Sein Gründer, der Theologe und Industriepionier Gustav Werner, war im 19. Jahrhundert einer der wichtigsten und größten Arbeitgeber in Reutlingen.

Der spätere Ehrenbürger der Stadt hatte hier hunderte Arbeits- und Ausbildungsplätze für "halbe Kräfte" geschaffen, Menschen, die benachteiligt waren. Produkte seiner christlichen Fabriken wurden mit Preisen ausgezeichnet und auf der Weltausstellung in Paris gezeigt.

Durch die Ausstellung führt Susanne Zolling, Kulturwissenschaftlerin und zuständig für das Bruderhaus-Diakonie-Archiv am Mittwoch, 18. Februar um 17 Uhr. Anmeldung zu dieser Führung unter der E-Mail-Adresse susanne.zolling@bruderhausdiakonie.de. Weitere Führungen gibt es am 25. März und am 15. April jeweils um 17 Uhr.

"Vom Haus Gotteshilfe' zu den Werner'schen Fabriken. Das Bruderhaus-Gelände in Reutlingen" heißt darüber hinaus der Vortrag von Susanne Zolling am Donnerstag, 19. Februar, in der Abendstunde von 18 bis 19.15 Uhr im Heimatmuseum Reutlingen. Eine Anmeldung für diesen Vortrag am Donnerstag ist nicht erforderlich.