Reutlingen Auschwitz: Feier zum 70. Jahrestag der Befreiung

Reutlingen / SWP 22.01.2015

Die Befreiung der Überlebenden aus dem Konzentrationslager Auschwitz jährt sich am Dienstag, 27. Januar, zum 70. Mal. Die Bruderhaus-Diakonie lädt deshalb gemeinsam mit den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden, Vertretern der jüdischen Religionsgemeinschaft sowie dem Arbeitskreis Christlicher Kirchen in Reutlingen zu einer Gedenkfeier um 17 Uhr ins Matthäus-Alber-Haus, Lederstraße 81, ein, heißt es in einer Mitteilung.

Im Mittelpunkt der Gedenkveranstaltung stehen die Erinnerungen von Esther Bejarano, einer Jüdin, die Auschwitz überstanden hat und heute in Hamburg lebt. Zudem, so die Veranstalter, "sollen Antworten auf die Frage versucht werden, was helfen kann, in jetziger Zeit zu verhindern, dass Menschen aufgrund ihrer religiösen Zugehörigkeit, ihrer ethnischen Herkunft, ihrer sexuellen Veranlagung oder aufgrund einer Krankheit oder Behinderung diskriminiert werden". Das Experimentalorchester "Halle 016" unter der Leitung von Johannes Joliet begleitet die Gedenkfeier musikalisch.

Zum Abschluss der Gedenkveranstaltung am Dienstag ziehen die Besucher mit Kerzen vorbei am Baum der Religionen neben der Stadthalle Reutlingen zum Mahnmal am Gustav-Werner-Platz. Das Mahnmal erinnert daran, dass während der Zeit des Nationalsozialismus auch tausende Menschen mit Behinderungen ermordet wurden.