Pfullingen Aus drei mach einen Kirchenbezirk

Die Mitglieder der drei Kirchengemeinderäte haben die Fusion beschlossen.
Die Mitglieder der drei Kirchengemeinderäte haben die Fusion beschlossen. © Foto: pr
Pfullingen / SWP 23.07.2016
Die Magdalenen-, Martins- und Thomaskirchengemeinde schließen sich zum 1. Januar 2017 zur „Evangelischen Kirchengemeinde Pfullingen“ zusammen.

Die entsprechenden Beschlüsse zur Neustrukturierung sind in den Sitzungen der Kirchengemeinderäte und des Gesamtkirchengemeinderats am 14. Juli gefasst worden.

Mit den Beschlüssen kommt ein zweijähriger intensiver Beratungsprozess in den Gremien und in vier Gemeindeversammlungen zu einem ersten Abschluss. Eine Ortssatzung regelt die Wahlen zum Kirchengemeinderat und die weitere Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Jugend- und Familienwerk (CVJM) Pfullingen.

Die neue evangelische Kirchengemeinde Pfullingen verfügt dann über drei Zentren: Magdalenenkirche mit Gemeindezentrum, Martinskirche und Paul-Gerhardt-Haus, und Thomaskirche mit Gemeindezentrum. Für das Gemeindeleben in diesen drei Zentren werden Gemeindeausschüsse gebildet. Sie sind für das kirchliche Leben in den Gebäuden und Sakralräumen zuständig und übernehmen im Wesentlichen die Aufgaben der bisherigen Einzelkirchengemeinderäte.

Hintergrund für die Neustrukturierung ist der Pfarrplan 2018. Er sieht vor, die Pfarrstelle Martinskirche-Ost (50 Prozent) zu streichen. Mit der Bildung einer Kirchengemeinde ergibt sich ein größerer Spielraum zur Ausgestaltung der Geschäftsordnungen für die dann verbleibenden vier Pfarrämter. Der Verlust der halben Pfarrstelle kann damit besser ausgeglichen werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel