Reutlingen Aus 200 Jahre alter Eiche

Georg Brunke (links) vom Forsthof Reutlingen und seine Helfer mussten ganz schön schuften, bis der Bücherbaum an seinem Platz im Rosengarten des Friedrich-List-Gymnasiums stand. Doch seit Montag finden die Schüler hier nun allerlei Lektüre, mit der sich herrlich vom Alltag abschalten lässt. Foto: Jan Zawadil
Georg Brunke (links) vom Forsthof Reutlingen und seine Helfer mussten ganz schön schuften, bis der Bücherbaum an seinem Platz im Rosengarten des Friedrich-List-Gymnasiums stand. Doch seit Montag finden die Schüler hier nun allerlei Lektüre, mit der sich herrlich vom Alltag abschalten lässt. Foto: Jan Zawadil
Reutlingen / JAN ZAWADIL 04.06.2014
Bücher sind ein hervorragendes Medium, um von Bildschirmen wegzukommen. Weil Gedrucktes am FLG aber einen hohen Stellenwert genießt, wurde im dortigen Rosengarten nun ein "Bücherbaum" aufgestellt.

Die Verweildauer an Bildschirmen steigt und steigt. In einem Buch zu schmökern, fernab von abstrusen Videoclips oder Spielen, kann da eine Wohltat sein und die Sinne schärfen.

Um das Lesen zu einem noch größeren Vergnügen zu machen, hat der Verein der Freunde des Friedrich-List-Gymnasiums (FLG) nun eine Möglichkeit geschaffen, ganz zwanglos an Gedrucktes zu kommen. Denn in den Fächern des so genannten Bücherbaums findet sich nun jede Menge Lesestoff, auf den alle Schüler Zugriff haben oder in den sie ihre Lieblingslektüre für andere legen können.

Während sich da jeder bedienen, ausleihen und mitnehmen kann, wurde der Bücherbaum am Montagmorgen zunächst aber im Rosengarten des Friedrich-List-Gymnasiums aufgestellt. Und da mussten Georg Brunke vom Forsthof Reutlingen und seine Helfer ganz schön ranklotzen. Wiegt der rund 200 Jahre alte, bearbeitete Eichenstamm doch um die 400 bis 500 Kilogramm. Mit viel Kraft und Spucke stand der Baum dann trotzdem nach kurzer Zeit an seinem Platz und hält alles Lesbare bereit. Nur Schulbücher, so Lehrerin Antje Lang, soll es im Bücherbaum nicht geben. Weil der Bücherbaum neu ist, gilt ihm am Donnerstag um 16 Uhr aber besondere Aufmerksamkeit. Mit einer kleinen Einweihungsfeier von Schule und Förderverein sowie den Schülern der Klasse 5e, die eine kurze Theaterszene aufführen, in der auch der Baum eine Rolle spielt, wird er nämlich begrüßt und nochmals allen List-Gymnasiasten vorgestellt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel