Agentur für Arbeit Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

Reutlingen / swp 01.06.2017

Im Bezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen sank die Arbeitslosenquote im Mai auf 3,2 Prozent. Damit wurde ein neuer Tiefststand der Arbeitslosenzahlen in der Region erreicht. 9052 Frauen und Männer waren bei der Arbeitsagentur und den beiden Jobcentern der Landkreise Reutlingen und Tübingen arbeitslos gemeldet.

„Gute Arbeitsmarktzahlen bedeuten nicht, dass unseren Vermittlungsfachkräften die Arbeit ausgeht“, sagt Irmtraud Kaiser, Geschäftsführerin für den operativen Bereich der Arbeitsagentur. „Im Mai haben sich 2544 Menschen neu arbeitslos gemeldet, 2674 beendeten ihre Arbeitslosigkeit. Um diese Ergebnisse zu erzielen, tun wir viel. Die Dynamik am Markt ist groß. Für Arbeitslose vergrößern sich die Chancen auf eine Erwerbstätigkeit, für Beschäftigte eröffnen sich Möglichkeiten des Stellenwechsels und den Unternehmen helfen wir, geeignete Arbeitskräfte zu finden“, betonte Kaiser.

Im Landkreis Reutlingen waren im Mai 5646 Menschen (- 4,8 Prozent gegenüber Vorjahr) arbeitslos gemeldet, davon 2245 (+10,9 Prozent gegenüber Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit und 3 401 (- 13 Prozent gegenüber Vorjahr) beim Jobcenter.

Plus bei offenen Stellen

Regionale Firmen und Behörden meldeten dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur im Mai 1125 Stellen, im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Plus von 9,9 Prozentpunkten. Seit Jahresbeginn sind insgesamt 5179 Offerten eingegangen, das sind 5,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum 2016.

Seit Oktober 2016 wurden der Arbeitsagentur  2906 Ausbildungsplätze (+ 5,3 Prozent gegenüber Vorjahr) gemeldet. Die Anzahl der Bewerber unter 25 Jahre, die sich bis jetzt bei der Berufsberatung als Interessenten für eine Ausbildung im Herbst 2017 registrieren ließen, ist verglichen mit dem Vorjahr um 6 Prozentpunkte gestiegen. Exakt 2582 junge Frauen und Männer suchten eine betriebliche Ausbildung. „Jugendliche, die bisher nur an eine weiterführende Schule gedacht haben und vielleicht doch mehr Lust auf Praxis verspüren, haben jetzt noch gute Karten auf einen interessanten Ausbildungsplatz“. Irmtraud Kaiser rät interessierten Schulabgängern, sich zügig mit der Berufsberatung in Verbindung zu setzen.

Die Arbeitslosenquote für den Gesamtbezirk der Agentur für Arbeit Reutlingen sank im Mai auf 3,2 Prozent, im Vorjahr lag die Quote bei 3,5 Prozent. Die Quoten im Einzelnen, in Klammern die Werte vom Mai 2016: Landkreis Reutlingen 3,5 Prozent (3,8), Landkreis Tübingen 2,8 Prozent (3,1), Hauptagentur Reutlingen 3,7 Prozent (4,0).