Kammer Apps für die Baustelle

Dirk Högle und Peter Pfeiffer referierten bei der Handwerkskammer.
Dirk Högle und Peter Pfeiffer referierten bei der Handwerkskammer. © Foto: Privat
swp 22.09.2017

Auf Einladung der Handwerkskammer Reutlingen informierten sich 80 Unternehmer aus der Region zum Thema „Mobile Datenerfassung auf Baustellen“.

Peter Pfeiffer und Joachim Luft von der Luft Engineering GmbH sowie Dirk Högle von der Streit Datentechnik GmbH stellten Apps für Smartphones, Tablets und Laptops vor. Damit kann der bisherige Rapportzettel für Arbeitsleistungen auf Baustellen abgelöst werden. Die neue Technik biete viele Vorteile. So könnten die Daten sowohl in der Buchhaltung als auch für die Projektsteuerung genutzt werden.

Für die mobile Datenerfassung sprächen die Zeitersparnis, die schnellere Erfassung von Arbeitszeiten und die Lieferung von tagesaktuellen Kennzahlen für das Controlling. Weiterer Vorteil sei, dass die Mitarbeiter wissen, dass ihre Arbeitszeiten sofort erfasst werden, so die Referenten.

Das Gespräch suchen

Sensibel an der mobilen Datenerfassung sei, dass sich die Mitarbeiter durch die neue Technik überwacht fühlen könnten. Hier gelte es, mit den Kollegen zu sprechen und diese bei der Einführung der neuen Technik „mitzunehmen“, damit keine Missstimmung zwischen Unternehmer und Mitarbeiter entstehe, führten die Referenten weiter aus.

Umstellung kostet Geld

Die Umstellung auf das neue digitale System kostet Geld. Eingabegeräte müssen angeschafft und Schulungen für die Mitarbeiter bezahlt werden, um Bedienungsfehler zu vermeiden.Die drei Referenten zeigten sich überzeugt, dass sich die Digitalisierung auch auf der Baustelle durchsetzen werde - nicht nur bei großen Unternehmen.